9783453419605_CoverTitel: Weil du lügst

Autorin: Sophie McKenzie

464 Seiten

9,99 € (Taschenbuch)

Emily und Jed sind glücklich verlobt und verbringen ihren Urlaub mit Jeds Kindern Lish und Dee Dee auf Korsika. Als Dee Dee eines Abends über Kopfschmerzen klagt, gibt Emily ihr eine Schmerztablette. Am nächsten Morgen ist Dee Dee tot. Vergiftet. Kurz darauf erhält Emily eine SMS: Das Gift war für sie bestimmt. Ein mörderisches Spiel um Lüge und Verrat beginnt …

Hier gehts zur Leseprobe 

Rezi:  Das Buch ist in 5 Teile aufgeteilt und zu Anfang jedes Teils wird in die Vergangenheit von Emily und ihren Geschwister geschwenkt. Dies geschieht meist aus der Sicht von Rose, Emilys großer Schwester. Ebenso tauchen in den einzelnen Kapiteln immer wieder Tagebucheinträge von Dee Dee auf. Dem Leser wird in kleinen Häppchen Infos geliefert, die nach und nach das Geschehene begreifbarer macht. Es lässt einen zum einen die einzelnen Charaktere besser kennen lernen und zum anderen bekommt man ein Gefühl für die Beziehungen der Protagonisten untereinander. Besonders interessant fand ich die Beziehung zwischen Emily und Jed, die sich alleine durch verändern des Blickwinkels für mich ganz anders dargestellt hat wie zu Anfang der Geschichte. Überhaupt hat die Autorin es wunderbar geschafft Scheinbilder aufzubauen. Ebenso lässt sie natürlich auch immer wieder gezielt kleine Bomben platzen. Ich hatte dadurch ständig jemand anderen im Verdacht Dee Dee ermordet zu haben. Bis zum Ende war wohl jeder mal mindestens für einen Moment verdächtig.

Gerade der letzte Teil (5) hat mir so richtig gut gefallen. Die Handlungen wurden noch mal beschleunigt und die Spannung gut gehalten. Auch das Finale war für meinen Geschmack gut gemacht.

Zum Schluss noch eine Anmerkung: Mir ist sofort aufgefallen, dass das Buch in der Gegenwart geschrieben ist. Normalerweise lese ich ein Buch einfach und nehme dabei zwar die Zeitform wahr, jedoch haftet meine Aufmerksamkeit nicht daran. Bei Weil du lügst… war das anders… Ich habe mich oft dabei erwischt, wie ich die Sätze automatisch in der Vergangenheitsform gelesen habe. „Am Montagmorgen lässt Jed mich schlafen, als er zur Arbeit geht“ → „Am Montagmorgen ließ Jed mich schlafen, als er zur Arbeit ging.“ Ich weiß nicht woran das lag, aber das hat mich ein kleines bisschen in meinem Lesefluss gestört.

Fazit: Ein leichter Thriller, der gut unterhält.

 

2 comments on “Weil du lügst… jeder ist verdächtig”

  1. Hallo,
    Sehr schöne Rezension. Ich habe es gestern bzw. heute in der Nacht beendet 😉
    Ich hatte so ziemlich dieselben Eindrücke und mir passiert es häufiger, dass ich automatisch ins Präteritum umwandle. Ich weiß auch nicht woran das liegt.
    Morgen werde ich auch meine Rezension dazu schrieben.

    Liebe Grüße

  2. Da bin ich aber froh, dass dieses automatische umwandeln ins Präteritum nicht nur mir passiert! 🙂
    Auf Deine Rezi zu dem Buch bin ich auch schon gespannt! Ich werde auf jeden Fall öfter mal bei Dir vorbei schauen damit ich sie nicht verpasse 😉 LG Katja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.