Schlagwort: Fantasy

Black Trilogie

Titel:

Black 1 – Das Herz der Panther
Black 2 – Die Entscheidung der Panther
Black 3 – Die Prophezeiung der Panther

Autor: Lana Rotaru

Verlag: Self Publishing / Amazon

1186 Seiten

Kindle eBook 8,99€

»Ich kenne keine Frau, die so kratzbürstig, rechthaberisch und widerspenstig ist wie du. Und auch keine, die so sanftmütig, mutig und liebevoll ist.«
Lia ist eine gewöhnliche Highschool-Schülerin. Zumindest denkt sie das, bis die Black-Zwillinge Graham und Alexander auftauchen und ihr Leben völlig auf den Kopf stellen. Die Brüder umgibt ein Geheimnis, das Lia lüften muss, wenn sie die ganze Wahrheit über ihre Familie und ihr eigenes Schicksal erfahren will. Doch jede Wahrheit hat ihren Preis. Wird Lia das Wagnis eingehen – oder verliert sie am Ende mehr, als sie gewinnt? Noch nie waren die Grenzen zwischen Richtig und Falsch so undurchsichtig. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, bei dem mehr auf dem Spiel steht als nur das eigene Leben.
»In jeder Geschichte gibt es einen Helden und einen Bösewicht. Und in richtig guten Geschichten weiß man bis zum Ende nicht, wer auf welcher Seite steht.«

Rezension:

Lana Rotaru hat mich mit dieser Reise durch das Leben von Lia und Ihren Kätzchen wieder etwas zurück in meine Teenagerzeiten geholt. Es war ein wundervolles Abenteuer und (mehr …)

Julias Stapel ungelesener Bücher…

…oder: Wie stelle ich mich vor

Hallo Ihr Lieben, wie Katja so lieb angekündigt hat werde ich ab sofort mit Rezensionen und Artikeln in diesen Blog einsteigen.

Ich habe mir natürlich Gedanken gemacht wie ich mich bei euch Vorstelle oder mich am besten beschreiben könnte.

Ganz einfach: Ich zeige euch mein Bücherregal !

Wie Ihr seht lese ich so ziemlich alles, meine Bibliothek ist aber optisch auf den ersten Blick größtenteils Fantasy. Und noch nicht 100%ig so wie sie sein soll, hierzu aber ein anderes mal mehr.

Mal ganz ehrlich und Hand aufs Herz, das sind auch einfach die hübschesten Bücher!

Aus meinem kleinen #BücherMussManBehaltenUndPflegen-Regal / meiner #MiniBibliothek stelle ich einige Bücher vor. Vieles habe ich bereits gelesen, meine Lieblinge werde ich eventuell oder auch auf Wunsch noch gerne nachrezensieren.

Zuerst einmal muss ich zu meiner Schande gestehen: Ich habe mir die komplette Obsidian-Reihe gekauft und noch nicht ein einziges davon ausgepackt und gelesen. Die stehen also natürlich in Großbuchstaben auf meiner Liste. Dann habe ich mir die OV von Game of Thrones geleistet, aber auch hier, noch kein Buch davon bisher gelesen.

Als nächstes in meiner SuB-Liste stehen dann 2 Reihen von Kai Meyer. Nr. 1, Die Alchimistin habe ich bereits angefangen und bin leider nach gut 100 Seiten etwas stecken geblieben, ihr kennt das.

Manchmal, in anstrengenden Wochen lese ich auch sehr, sehr gerne mal ganz „leichte Kost“, hier zu sehen ein paar Herzschmerz-Romane a la Nicholas Sparks oder Nora Roberts, die dürfen bei mir einfach nicht fehlen! Die stehen allerdings nie auf meiner Muss ich lesen-Liste sondern werden meistens spontan gekauft und sofort auch gelesen. Wahrscheinlich auch eher weniger Rezensiert.

2-4 Bücher die Woche werden so manches Mal gelesen, ein anderes Mal leider nur 2-4 Bücher im Monat. Das kommt natürlich drauf an wie viel meiner Aufmerksamkeit mein Mann, mein Hund und mein Job von mir im Alltag fordern.

Meine Liste ungelesener ebooks ist so unbeständig, dass dafür eventuell ein eigener weiterer Artikel folgen wird. Da bin ich gerade mitten in der Not Quite-Reihe. *hach*

Also Ihr lieben, falls Ihr mal jemanden um die 1,60 Meter Körpergröße mit konzentriertem Blick und einem rotbraunen Australian Shepherd an der Leine, einem Thermobecher voller Kaffee in der einen und einem ebook in der anderen Hand seht, winkt mir! (Vielleicht schau ich ja mal kurz auf  )

Liebe Grüße, Julia ♥

Snow Heart – Das Flüstern der Kälte

Titel: Snow Heart – Das Flüstern der Kälte

Autor: Olivia Mikula (Andreas Dutter)

Drachenmond Verlag,   288 Seiten

Preis: 12,90 €

Zwei wie Schnee und Feuer!
Caspara steht kurz vor ihrem Studienabschluss und bestreitet ihr Leben wie jede andere junge Frau bis auf einen Unterschied: Sie ist die Wiedergeburt einer Schneefrau. Jedoch führen die Eiskräfte auch unweigerlich zu ihrem Tod. Aus diesem Grund setzt sie ihre Fähigkeiten nur selten ein. Das ändert sich, als sie Wyatt kennenlernt. Mit ihm tauchen Wesen auf, die Casparas Macht erlangen wollen. Dringend braucht sie einen Plan, um ihre Feinde zu vernichten, ohne ihr Leben dabei zu verlieren. Doch lohnt es sich tatsächlich, für Wyatt zu sterben?

Rezi: Snow Heart hat mir wirklich gut gefallen. Die Geschichte beginnt mit Caspara, die mit ihren bisher noch unbeherrschten und kräftezehrenden Fähigkeiten einer Schneefrau ihren Alltag bestreiten muss. Es gibt nur eine einzige Person, die ihr wirklich nahe steht, der sie vertrauen kann. Nur eine, die ihr Geheimnis eine Schneefrau zu sein kennt und sie versucht zu beschützen – ihre Oma!
Die beiden leben zusammen und haben eine ganz besondere Beziehung zueinander.

Dann taucht jedoch Wyatt auf und die Geschichte wird wirklich turbulent! Die beiden haben wenig Zeit sich kennen zu lernen und sind sich dennoch nach kurzer Zeit schon vertraut. Im gemeinsamen Kampf gegen die bösen Mächte wachsen sie immer mehr zusammen. In diesem Buch jagt wirklich ein Ereignis das Nächste und immer wieder „knallt“ es von jetzt auf gleich. Man kommt als Leser kaum zu Atem und es wird wirklich nie langweilig! Im letzten Drittel habe ich das Buch dann gar nicht mehr aus der Hand gelegt. Eine krasse Wendung in der Geschichte hat mich gefesselt und ich wollte natürlich unbedingt wissen ob die Dinge sind wie sie scheinen oder ob der Schein trügt. Das Ende hat mir auch wieder richtig gut gefallen. Der Epilog hatte etwas zauberhaftes.

Caspara ist mir direkt durch ihre quirlige, freche aber auch witzige Art ans Herz gewachsen. Sie ist stets vorlaut und spricht fließend sarkastisch, was mir beim Lesen immer wieder ein Schmunzeln ins Gesicht gezaubert hat. Wyatt ist genau so sensibel wie impulsiv und lässt seinen Gefühlen (und Tränen) gerne mal freien Lauf. Allerdings ist er ebenfalls mit einer gehörigen Portion Humor ausgestattet und versucht sich oft (mal mehr und mal weniger erfolgreich) gegen Caspara zu behaupten.Sehr unterhaltsam!

Von mir eine klare Kaufempfehlung für Snow Heart!
Nicht nur weil das Buch einfach toll ist
Geschichte – toll
Cover -toll
Schreibstil – toll
sondern auch weil der Autor
– Andreas Dutter (Olivia Mikula) –
einfach mega toll ist und ich mir wünsche noch viele Geschichten von ihm lesen zu können!

 

Die Furcht der Drachen…ein Buch kann dein Leben verändern

61pk385al7lTitel: Die Furcht der Drachen

Autorin: Silvia Wadhwa

262 Seiten

Preis: 9,62€ (TB)

          4,47€ (eBook)

          oder kostenlos bei KindleUnlimited

 

Als Charlotte in einem verstaubten, antiken Buchladen ein mysteriöses Buch vor die Füße fällt, ändert sich ihr Leben schlagartig. Das Drachenbuch scheint sie gefunden zu haben. Es entfesselt Kräfte und Fähigkeiten in ihr, die Charlotte vorher nicht kannte.  Doch das Buch ist auch eine Bedrohung, denn was verbirgt sich hinter dem mysteriösen Drachenbuch? Das Buch verändert Charlottes Leben grundlegend. Sie wird zur Zielscheibe einiger Unbekannten, die Jagd auf sie und das Buch machen.

Das Buch hat mich von der ersten Seite an direkt mitgenommen. Der Erzählstil ist sehr angenehm zu lesen, unterhaltsam aber trotzdem irgendwie düster und tiefsinnig, also absolut passend zur Handlung. Die Geschichte wird von Charlotte rückblickend von Beginn an erzählt. Je weiter die Handlung fortschreitet, desto mehr andere Perspektiven von vorerst unbekannten Charakteren und Ausschnitte aus dem Drachenbuch werden in Charlottes Erzählungen eingeschoben. Anfangs werden die Umstände des Krieges geschildert und das Buch nimmt eher die Form eines historischen Romans an. Auch hier wird sehr spannend erzählt und ungeschönte Wahrheiten angesprochen, aber man erwartet schon fast keine Fantasy-Handlung mehr. Das Buch wird noch viel interessanter durch die Fantasy-Anteile die dann doch noch hinzukommen und sich trotzdem sehr gut in die Geschichte einfügen. Besonders unterhaltsam sind die Bezüge zu realen Personen oder Geschehen, weil sie die Geschichte quasi in unsere Welt bringen.

Die Auszüge aus dem Drachenbuch sind einerseits wirklich spannend und bringen Licht in das Dunkel der vielen Fragen und mysteriösen Entwicklungen, aber werden auch immer komplizierter und man verliert leicht den Überblick über die vielen verschiedenen Gruppierungen und Namen. Nach und nach wird man immer weiter in die Welt der Drachen eingeführt und die Zusammenhänge werden klarer.

Die Furcht der Drachen hat mir als Geschichte wirklich sehr gut gefallen, aber an der Formatierung und Strukturierung des Textes kann noch einiges verbessert werden. So hätte es mir zum Beispiel auch gut gefallen, wenn die Geschichte in Kapitel aufgeteilt wäre, denn die einzelnen Abschnitte waren nur durch größere Absätze und Zeichen gekennzeichnet.

Ich empfehle das Buch jedem, der begeistert von Fantasy- und Drachengeschichten ist. Die Furcht der Drachen ist ein wirklich gut geschriebenes Buch mit einer spannenden Geschichte, an dem bestimmt jeder seine Freude finden kann.

Kommt mit auf die Reise in die Traumwelt

traumfaengerTitel: Traumfänger

Verlag: Drachenmond Verlag

Autorinnen: Petra Röder

240 Seiten

12,00 Euro (Softcover)

 

 

Seit ihre kleine Schwester Emma im Koma liegt, hört Kylie sie in ihren Träumen um Hilfe rufen. In genau solch einem Traum trifft sie Matt Connor, der dort seit Monaten gefangen ist. Bald wird klar, dass die beiden sich zueinander hingezogen fühlen, doch hat ihre aufkeimende Liebe überhaupt eine Chance? Denn nur wenn es Kylie gelingt, Matt und Emma aus diesem Traum zu befreien, werden die beiden auch in der realen Welt überleben. Doch in der Traumwelt wimmelt es von bösartigen Kreaturen und Matt trägt ein dunkles Geheimnis mit sich, von dem Kylie erst erfährt, als es fast zu spät ist.

 

Rezi: Zuerst gehe ich in dieser Rezi mal auf das Cover ein. Es ist großartig! Punkt! Ich mag es total wie der Coverdesigner mit den Farben gespielt hat. Ebenso kommt das Bild sehr verträumt rüber und das Lichtspiel passt perfekt zur Stimmung des Buches. Meiner Meinung nach wirklich gelungen!

Zum Inhalt: Kylie und Matt treffen direkt am Anfang der Geschichte in der Traumwelt zum ersten Mal aufeinander und genau so direkt verlieben sie sich auch ineinander. Das hat mich erst einmal etwas irritiert. Ich muss zugeben, mir ging das einen Tick zu schnell. Aber wirklich schlimm fand ich es auch nicht. Das kann daran liegen, dass man sehr schnell wieder von anderen Begebenheiten abgelenkt wird. So treffen Kyilie und Matt in der Traumwelt auf eine handvoll Geschöpfe und Traumgebilde. Liebenswerte sowie bösartige. Denn auch die Traumwelt unterscheidet zwischen Gut und Böse. Wir lernen die Traumgebilde Needle und Ingrid, die Feuerwölfe und die Seelenfresser kennen. Jeder bereichert die Geschichte auf eine andere Weise und am Ende stellt man fest, dass einem der ein oder andere doch ans Herz gewachsen ist.

Ein Teil des Buches spielt natürlich auch in der realen „Nichttraumwelt“. Und auch hier warten ein paar interessante Charaktere auf Euch!

Generell war das Buch schnell verschlungen, aber gerade die letzten Seiten bilden noch mal einen schönen Spannungsbogen.

Fazit: Ich finde, dass die Autorin Petra Röder eine sehr schön abgestimmte Traumwelt erschaffen hat, in die es sich lohnt einzutauchen.

Mitreißendes Fantasy Abenteuer in einer fremden Welt

Cover-neu-klein-188x300Titel: Der Stern von Erui – Heimkehr

Autorin: Sylvia Rieß

499 Seiten

Preis: 1,99€ (eBook)

           17€ (Taschenbuch)

 

Mit 14 Jahren ist Fenia spurlos verschwunden. Als sie 4 Jahre später wieder auftaucht, können Freunde, Familie und Polizei nur rätseln wo sie gewesen und was ihr zugestoßen ist, denn sie selbst behauptet keine Erinnerung mehr zu haben. Doch in Wirklichkeit erzählt sie nichts, weil niemand ihr glauben würde, wo sie war. Sie verbrachte die letzten Jahre in Erui, eine Welt, welche neben unserer existiert, und in der noch Magie herrscht. In Erui leben unter anderem Feen, Elfen, Einhörner, Drachen und Kobolde. Aber Erui ist in Gefahr von den Schatten eingenommen zu werden. Die Yar’Ukhtairi, die Schattenkrieger, sind Fenia gefolgt und bedrohen sie und ihre Freunde. Um sich selbst, ihre Liebsten und Erui zu retten muss Fenia zurückkehren. Aber nicht nur Fenia geht durch die Nebel zurück nach Erui, sondern auch einige andere Personen, die unfreiwillig die Grenze überschreiten.

Am Anfang des Buches werden sehr viele Fragen beim Leser aufgeworfen. Vor allem Fenias Vergangenheit ist lange ein großes Mysterium, welches erst im Laufe der Geschichte durch viele und teils sehr lange Rückblicke aufgeklärt wird. Durch die Unklarheit, was Fenia eigentlich passiert ist, möchte man das Buch gar nicht beiseitelegen und das Geheimnis schnell enthüllen. Ein Großteil des Geschehens spielt in der Vergangenheit und so wird eine Verbindung zwischen Fenias erstem Aufenthalt in Erui und ihrer Rückkehr erstellt. Zu Beginn der Geschichte wechselt die Erzähl- Perspektive zwischen Fenia und Dave, einem Familienvater in seinen 40ern. Anfangs ist nicht klar, wie die beiden zusammenhängen, aber zu sehen, wie sich ihre Schicksale verweben ist wirklich  interessant. Nachdem die Charaktere durch die Nebel nach Erui gebracht wurden, ergeben sich noch sehr viel mehr Handlungsstränge, da nicht alle am gleichen Ort auftauchen. Einerseits wird dadurch die wundervolle Vielfalt von Erui dargestellt, aber es ist auch nicht leicht als Leser den Überblick über die Personen zu behalten. Eine große Hilfe dabei ist die Liste der Charaktere mit Kurzbeschreibungen, die auf den ersten Seiten des Buches zu finden ist. Auch die Karte von Erui ist wirklich toll und besonders die interaktive Version der Karte, die im Internet zu finden ist, ist eine schöne Idee, die ich vorher so noch nicht gesehen habe.  Die Geschichte lebt vor allem von den vielen Zeitsprüngen und Erzählungen, die oft erst im Nachhinein mit den Charakteren verknüpft werden. Dabei bleiben die Aufklärungen für den Leser immer unvorhersehbar und spannend. Das Buch endet sehr überraschend, mitten in der Geschichte und kein Handlungsstrang wurde komplett abgeschlossen. Einige Charaktere wurden zuletzt bereits nach der Hälfte des Buches erwähnt, was ich sehr schade finde, da man bei ihnen absolut nicht weiß, wie ihre Erlebnisse in Erui weitergingen.

Ich kann das Buch jedem Fan von High-Fantasy Romanen empfehlen. Ich war durchgehend positiv überrascht von der Geschichte. Die Magie von Erui zieht den Leser in einen Bann. Durch die große Vielfalt an mystischen Wesen und atemberaubender Landschaft, wird es nie langweilig. Der zweite Teil „Der Stern von Erui – Schattenkriege“ steht jetzt auf jeden Fall auf meiner Wunschliste und ich kann es kaum erwarten zu sehen, wie die Geschichte weitergeht.

Die Geschichte um Daemon & Katy geht weiter

9783551583321Titel: Onxy – Schattenschimmer

Autorin: Jennifer L. Armentrout

464 Seiten

19,99 € (HC)

Seit Daemon Katy geheilt hat, sind sie für immer miteinander verbunden. Doch heißt das, dass sie auch füreinander bestimmt sind? Auf keinen Fall, findet Katy und versucht sich gegen ihre Gefühle zu wehren. Das ist allerdings gar nicht so einfach, denn Daemon ist nun fest entschlossen, sie für sich zu gewinnen. Dann taucht ein neuer Mitschüler auf – und mit ihm eine dunkle Gefahr. Katy weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Was geschah mit Daemons Bruder? Welche Rolle spielt das zwielichtige Verteidigungsministerium? Und wie lange wird sie Daemons enormer Anziehungskraft noch widerstehen können? Dies ist der zweite Band der Obsidian-Serie von Jennifer L. Armentrout.

Rezi: Die Handlung knüpft direkt an den voran gegangenen Band (Obsidian) an und ich war auch sofort wieder in der Geschichte drin. Bis knapp zur Hälfte des Buches passiert allerdings nicht viel Spannendes. Viel mehr dreht es sich um das ewige Hin und Her zwischen Daemon und Katy, denn diese ist sich über die Echtheit seiner Gefühle für sie einfach nicht sicher. Auch die entstandene Verbindung zwischen den beiden lässt Katy immer wieder zweifeln. Leider zieht sich dieses Hin und Her so lange, dass ich mir irgendwann wie in einer Dauerschleife vorkam.

In der 2. Hälfte kommen dann jedoch Dinge ans Tageslicht die ich so nicht erwartet hätte. Die Geschichte gewinnt erheblich an Spannung und Fahrt.

Der neue Mitschüler Blake (von Daemon auch „Biff“, „Bill“, „Bob“, „Bilbo“ oder „Vollpfosten“ genannt) übernimmt eine wichtige Rolle. Jedoch ist nicht sicher, ob man ihm trauen kann. Daemon traut ihm nicht und Katy weiß am Ende überhaupt nicht mehr wem sie noch trauen kann oder soll.

Es werden Antworten auf alte Fragen gegeben und viele neue Fragen entstehen. Das VM spielt eine größere Rolle als im 1. Teil und auch die Rollen von Daemons verschwundenem Bruder Dawson und seiner Freundin Bethany ergeben einen wichtigen Teil.

Leider kommt Dee sehr wenig vor. Sie ist mir im 1. Teil sehr ans Herz gewachsen und ich hoffe, dass die im 3. Teil dann wieder eine stärkere Präsenz hat.

Zum Ende gab es noch mal ein paar Wendungen der Geschichte, die mich wirklich überrascht haben. Durch die letzten Kapitel bin ich dann einfach nur noch wie hypnotisiert durchgesegelt.

Das Ende der Story (also die letzten 1 ½ Seiten) habe mein Herz noch mal richtig zum glühen gebracht. Ich kann es kaum erwarten mit Opal zu beginnen!

Ein besonderes Buch – spannend, faszinierend – mit Gänsehautfaktor

die-insel-der-besonderen-kinder1Titel: Die Insel der besonderen Kinder

Autor: Ransom Riggs

Verlag: Knaur TB

Preis: 12,99 €

 

 

Manche Großeltern lesen ihren Enkeln Märchen vor. Was Jacob von seinem Opa hörte, war etwas ganz anderes: Abraham erzählte ihm von einer Insel, auf der abenteuerlustige Kinder mit besonderen Fähigkeiten leben, und von Monstern, die auf der Suche nach ihnen sind … Erst Jahre später, als sein Großvater unter mysteriösen Umständen stirbt, erinnert Jacob sich wieder an die Schauergeschichten und entdeckt Hinweise darauf, dass es die Insel wirklich gibt. Er macht sich auf die Suche nach ihr und findet sich in einer Welt wieder, in der die Zeit stillsteht und er die ungewöhnlichsten Freundschaften schließt, die man sich vorstellen kann. Doch auch die Ungeheuer sind höchst real – und sie sind ihm gefolgt …

 

_MG_8326Die Insel der besonderen Kinder von Ransom Riggs ist ein besonderes Buch – für mich auch eines, an das ich mich wahrscheinlich immer erinnern werde. Mich hat es verzaubert! Angefangen vom Cover, dass ich als Coverloverin schon wirklich toll fand – so mysteriös und gruselig. Dann der Klappentext, der ebenfalls die Lust auf dieses Buch geschürt hat.

Die faszinierenden, gruseligen Bilder, Briefe und Zeichnungen und die braun gemusterten Blätter, die die einzelnen Kapitel voneinander trennen, verleihen dem Buch zusätzlich etwas besonderes. Die Bilder passen immer zu den entsprechenden Stellen in der Geschichte und verleihen dem Ganzen mehr Tiefe und eine Portion „Grusel“.

Zur Story: Jacob ist ein liebenswürdiger Kerl, der den letzten Wunsch seines Großvaters sehr ernst nimmt. Er beginnt zu recherchieren und macht sich auf die Suche nach den besonderen Kindern und dem Ort an dem sie gelebt haben. Er hofft jemanden zu finden, der sie gekannt hat und etwas über ihre Geschichte erzählen kann und insgeheim hofft er auch, das vielleicht noch eines der Kinder von damals auf der Insel lebt. Die vielen Geschichten seines Großvaters haben die Kinder schon sehr lebendig wirken lassen. Jacob wirkt oft noch sehr jung, was ja natürlich auch ist. Er ist mit seiner Mission ganz auf sich alleine gestellt. Seine Eltern und auch sein restliches privates Umfeld stempeln ihn und seine Angst vor den Monstern, von deren Existenz er seit dem Tod seines Großvaters sicher ist, als Fall für den Psychiater ab. Soviel dazu…

Die besonderen Kinder sind nicht nur aufgrund ihrer Gaben besonders, denn erst der Zauber „des Vogels“ macht sie zu etwas Besonderem.

Mehr möchte ich gar nicht verraten. Riggs hat es auf jeden Fall geschafft mich komplett in dieses Buch hineinzuziehen. Ständig habe ich mich gefragt, wie es wohl wäre, wenn ich an Stelle von Jacob wäre. Es war faszinierend und gleichzeitig beängstigend und es gab viele Momente im Alltag, wo mir plötzlich bewusst wurde, dass ich in Gedanken schon wieder in der Geschichte war .

Fazit: Fantastisches, gruseliges, besonderes, historisch angehauchtes Buch, bei dem auch die kleine Portion Romantik, die ich so mag, nicht fehlt. Klare Kaufempfehlung!

Eine Fantasy-Reihe mit Suchtfaktor

Obsidian

Titel: OBSIDIAN – Schattendunkel

Autor: Jennifer L. Armentrout

Seiten: 400

 

Als die siebzehnjährige Katy vom sonnigen Florida ins graue West Virginia ziehen muss, ist sie alles andere als begeistert. In ihrem winzigen neuen Wohnort kommt sie in den ersten Tagen nicht einmal ins Internet, was für die leidenschaftliche Buchbloggerin eine Katastrophe ist. Nur mit Mühe lässt sie sich dazu überreden, bei ihren Nachbarn zu klingeln, um „neue Freunde“ zu finden. Und lernt so den atemberaubend gut aussehenden, aber bodenlos unfreundlichen Daemon Black kennen. Was Katy jedoch nicht weiß, ist, dass genau der Junge, dem sie von nun an am meisten aus dem Weg zu gehen versucht, ihr Schicksal bereits verändert hat…  
Dies ist der erste Band der Obsidian-Serie von Jennifer L. Armentrout.
Ich liebe den Schreibstil von Jennifer L. Armentrout! Ebenso die Charaktere, die sie liebevoll mit den verschiedensten Facetten ausgestattet hat und ihr Talent diese so lebendig werden zu lassen. Katy, Daemon und auch seine Schwester Dee haben das Zeug einem direkt ans Herz zu wachsen. Die Handlung der Geschichte war für mich nicht wirklich etwas neues. Das gutaussehende, aber schüchterne Mädchen verliebt sich in den Bad Boy. Es geht hin und her „Er will mich – er will mich nicht – er will mich“. Dann kommt noch eine Portion Paranormales ins Spiel und natürlich ein Ende, das sofort sehnsüchtig auf Band 2 warten lässt. An manchen Stellen hat mich das alles schon sehr an die Biss-Bücher erinnert, auch wenn es hier nicht um Vampire geht. 😉 ABER ich habe schon lange keine Reihe mehr gelesen, die das „Twilight-Feeling“ von damals wieder erzeugen konnte. Jennifer L. Armentrout hat es mit diesem Buch geschafft und ich freue mich jetzt schon auf Band 2! Obsidian ist ein gelungener Auftakt der Lux-Reihe, die sich zunächst mit Onyx, Opal und Origin (Bd. 2, 3, 4) fortsetzt. Ende April erscheint bereits Opposition (Bd. 5) und wer dann noch nicht genug hat, kann (ab Winter 2016) mit Oblivion – Lichtflüstern – die Geschichte noch mal aus Daemons Perspektive erleben.

 

Fazit: Von mir aus eine klare Kaufempfehlung!!! (Wer allerdings mit den Biss-Büchern nichts anfangen konnte, wird hier dann auch seine Erfüllung nicht finden.)