Schlagwort: Drachenmond Verlag

Snow Heart – Das Flüstern der Kälte

Titel: Snow Heart – Das Flüstern der Kälte

Autor: Olivia Mikula (Andreas Dutter)

Drachenmond Verlag,   288 Seiten

Preis: 12,90 €

Zwei wie Schnee und Feuer!
Caspara steht kurz vor ihrem Studienabschluss und bestreitet ihr Leben wie jede andere junge Frau bis auf einen Unterschied: Sie ist die Wiedergeburt einer Schneefrau. Jedoch führen die Eiskräfte auch unweigerlich zu ihrem Tod. Aus diesem Grund setzt sie ihre Fähigkeiten nur selten ein. Das ändert sich, als sie Wyatt kennenlernt. Mit ihm tauchen Wesen auf, die Casparas Macht erlangen wollen. Dringend braucht sie einen Plan, um ihre Feinde zu vernichten, ohne ihr Leben dabei zu verlieren. Doch lohnt es sich tatsächlich, für Wyatt zu sterben?

Rezi: Snow Heart hat mir wirklich gut gefallen. Die Geschichte beginnt mit Caspara, die mit ihren bisher noch unbeherrschten und kräftezehrenden Fähigkeiten einer Schneefrau ihren Alltag bestreiten muss. Es gibt nur eine einzige Person, die ihr wirklich nahe steht, der sie vertrauen kann. Nur eine, die ihr Geheimnis eine Schneefrau zu sein kennt und sie versucht zu beschützen – ihre Oma!
Die beiden leben zusammen und haben eine ganz besondere Beziehung zueinander.

Dann taucht jedoch Wyatt auf und die Geschichte wird wirklich turbulent! Die beiden haben wenig Zeit sich kennen zu lernen und sind sich dennoch nach kurzer Zeit schon vertraut. Im gemeinsamen Kampf gegen die bösen Mächte wachsen sie immer mehr zusammen. In diesem Buch jagt wirklich ein Ereignis das Nächste und immer wieder „knallt“ es von jetzt auf gleich. Man kommt als Leser kaum zu Atem und es wird wirklich nie langweilig! Im letzten Drittel habe ich das Buch dann gar nicht mehr aus der Hand gelegt. Eine krasse Wendung in der Geschichte hat mich gefesselt und ich wollte natürlich unbedingt wissen ob die Dinge sind wie sie scheinen oder ob der Schein trügt. Das Ende hat mir auch wieder richtig gut gefallen. Der Epilog hatte etwas zauberhaftes.

Caspara ist mir direkt durch ihre quirlige, freche aber auch witzige Art ans Herz gewachsen. Sie ist stets vorlaut und spricht fließend sarkastisch, was mir beim Lesen immer wieder ein Schmunzeln ins Gesicht gezaubert hat. Wyatt ist genau so sensibel wie impulsiv und lässt seinen Gefühlen (und Tränen) gerne mal freien Lauf. Allerdings ist er ebenfalls mit einer gehörigen Portion Humor ausgestattet und versucht sich oft (mal mehr und mal weniger erfolgreich) gegen Caspara zu behaupten.Sehr unterhaltsam!

Von mir eine klare Kaufempfehlung für Snow Heart!
Nicht nur weil das Buch einfach toll ist
Geschichte – toll
Cover -toll
Schreibstil – toll
sondern auch weil der Autor
– Andreas Dutter (Olivia Mikula) –
einfach mega toll ist und ich mir wünsche noch viele Geschichten von ihm lesen zu können!

 

25 ebooks aus dem Drachenmond Verlag

Hallöchen ihr Lieben!

heute dreht sich alles um die wundervollen Geschichten aus dem Drachenmond Verlag!

Ich hatte gegen Ende letzten Jahres das große Glück bei der lieben Ava Reed den tollsten Kindle aller Zeiten inkl. 25 ebooks aus dem Drachenmond Verlag zu gewinnen. 🙂 Klar ist es schon etwas besonderes überhaupt etwas zu gewinnen… aber dieser Gewinn war wirklich etwas einmalig besonderes! Zum einen, weil gaaaanz viele Autogramme von den Drachenmond-Autoren auf der Rückseite des Kindle sind und zum anderen weil ich den Verlag total gerne mag. Seit ich „For Good – Über die Liebe und das Leben“ gelesen habe bin ich einfach verzaubert und Ava Reed ist zu meiner Herzens-Autorin geworden. <3

So, aber nun zu den 25 Drachenmond-Schätzen… Hier sind sie:

Ein paar Bücher aus dem Verlag hatte ich bereits als Taschenbuch und habe diese natürlich auch schon gelesen.

Das waren:
– For Good – Über die Liebe und das Leben
– Mondprinzessin
– Memories to do
– Traumfänger

Aktuell lese ich das brandneue Werk von Andreas Dutter aka Olivia Mikula Snow Heart.

Auf meiner Leseliste ganz oben stehen:
– StraßenSymphonie
– Turion
– Kernstaub

Wenn ich all diese wunderschönen Cover sehe, würde ich sie am liebsten alle auf einmal und sofort lesen! 😀
Deshalb brauche ich Eure Empfehlungen!

Welche Drachen habt ihr denn schon gelesen?
Mir hat es ja wie oben erwähnt For Good total angetan. Diese Geschichte und vor allem die Protagonistin Charlie haben mich mitten ins Herz getroffen.
Die Mondprinzessin von Ava Reed habe ich ebenso verschlungen, was nicht zuletzt an ihrem mega genialen Schreibstil lag. Aber mal ehrlich, spätestens wenn man Tia kennen lernt, ist es doch um einen geschehen!? 🙂
In Memories to do von Linda Schipp konnte ich das zauberhafte Städtchen Townsend entdecken und es war das 1. Mal das ich mich wirklich in den Schauplatz einer Geschichte verliebte. Die Hauptperson Allie war nicht weniger bezaubernd und die Story um ihre verlorenen Erinnerungen und die to do Liste wirklich gut!
Der Traumfänger von Petra Röder war auch toll. Eine wunderbar abgestimmte Traumwelt mit ganz besonderen Geschöpfen. Hier kam weder die Liebe, noch die Spannung zu kurz!
Aber jetzt habe ich die Qual der Wahl und kann mich gar nicht entscheiden welchen Drachen ich lesen soll…

Hilfe 🙂

Wenn du…magst, magst du bestimmt auch…!

Hallo ihr Lieben,

Es wird mal wieder Zeit für ein paar Empfehlungen, basierend auf den Büchern, Filmen oder Serien, die ihr (vielleicht) bereits schon mögt. Also los geht die wilde Fahrt. 😀

Wenn du PS ich liebe Dich von Cecila Ahern magst, magst du bestimmt auch Morgen kommt ein neuer Himmel von Lori Nelson Spielman!

u1_978-3-8105-1330-4

u1_978-3-596-16133-1

Ählich wie bei PS Ich liebe Dich, bekommt Brett Briefe von ihrer verstorbenen Mutter, die in kleinen Schritten fordern, dass Brett ihr Leben vollständig auf den Kopf stellt und neu ordnet. Bretts Mutter ist überzeugt davon, dass ihre Tochter momentan nicht glücklich ist und ihre Träume aus den Augen verloren hat. Auch wenn hier nicht wie bei PS Ich liebe Dich der verstorbene Ehemann schreibt, ist es trotzdem eine sehr ergreifende, traurige aber auch unterhaltsame Geschichte einer wundervollen Mutter-Tochter-Beziehung.

Wenn du Fluch der Karibik magst, magst du bestimmt auch Ein Hauch von Schicksal von Lara Wegner!

 

fluch-der-karibik

ein-hauch-von-schicksal

Ein Hauch von Schicksal ist eine romatische, teils brutale Piratengeschichte. Auch wenn das Buch lange nicht an die Perfektion von Fluch der Karibik herankommt (weil die Filme einfach so komplex und bis ins Detail durchdacht sind) so ist es doch eine sehr schöne Geschichte, die vieles mit dem Film gemeinsam hat. Beim Lesen sind mir immer wieder Kleinigkeiten aufgefallen, die mich stark an Fluch der Karibik erinnert haben. Ich bin auch überzeugt davon, dass der Titel des Buches aus dem zweiten Fluch der Karibik Film stammt, als Tia Dalma zu Will Turner sagt „Du hast ein Hauch von Schicksal beadirhaftet.“ Auf jeden Fall ist das Buch sehr spannend, unterhaltsam und schön geschrieben. Allerdings sollte man sich darauf gefasst machen, dass die Liebesgeschichte zwischen Grace und Rhys einen Großteil der Handlung einnimmt.

 

Wenn du Supernatural magst, magst du bestimmt auch City of Bones von Cassandra Clare!

 

supernaturalcity-of-bonesViele von euch kennen die zwei wahrscheinlich schon, trotzdem wollte ich die beiden Geschichten in meine Liste aufnehmen. Genauso wie Sam und Dean übernatürliche Wesen jagen, jagen auch die Shadowhunter in City of Bones jede Menge dunkle Gestalten und Dämonen. Sowohl Supernatural als auch das City of Bones sind eher dunkel, ernst und gefährlich, aber trotzdem lustig, weil die Charaktere so unterhaltsam sind. Ich kann beides wirklich jedem empfehlen! Supernatural ist meine absolute Lieblingsserie und in City of Bones habe ich sie quasi als Buch gefunden. 😀

Memories to do – Allies Liste

memories-to-doTitel: Memories to do – Allies Liste

Autorin: Linda Schipp

Verlag: Drachenmond Verlag

Preis: 12,90 € (TB)

 

In ein Schwimmbad einbrechen, zu einem Candle-Light-Dinner ausgeführt werden, mich an meine Hochzeit erinnern … Eine seltene Form von Amnesie hat Allies Erinnerungen an die vergangenen 17 Jahre ausgelöscht. Im Herzen noch ein Teenager steht sie ahnungslos vor ihrem zweijährigen Sohn, einem Ehemann, den sie nicht liebt, siebenhundert unbekannten Facebook-Freunden und einem verdächtig dunklen Nebel, der sich über ihre Vergangenheit zieht. Im Leben der 34-jährigen Allie ist nichts mehr von dem übrig, was ihr als Teenager wichtig war nicht einmal ihr Name. Um den Geheimnissen der geschwärzten siebzehn Jahre auf die Spur zu kommen, reist sie zurück in die amerikanische Kleinstadt, in der ihre Erinnerungen enden. An ihrer Seite der Mensch, der ihr am nächsten und nach jahrelanger Trennung am fernsten zugleich ist: Luis. Nur ein Freund, wirklich. Ihr bester Freund. Damals zumindest.

Als ich mir Memories to im Sommer spontan ausgesucht habe, war das hauptsächlich deswegen, weil mir das Cover (*-*) sowie der Klappentext auf direktem Weg ins Herz gesprungen sind. Ein weiter nicht unbedeutender Grund war das bezaubernde Lächeln von Linda Schipp, die mit gezücktem Kugelschreiber hinter einem Stapel ihrer Bücher saß. Danke für die lieben Worte, die Du in mein Memories to do geschrieben hast!  🙂

Rezi: Memories to do beginnt im Juni 2071. Ein mega guter Prolog, der mich entgegen meiner Befürchtung überhaupt nicht verwirrt hat (weil er in der Zukunft spielt), sondern perfekt zum eigentlichen Beginn der Geschichte begleitet hat.
In Memories to do geht es um Allie, die aufgrund eines Unfalls eine Amnesie erlitten hat. Fast all Ihre Erinnerungen sind gelöscht. Fast! Denn an das Jahr 1997 erinnert sich Allie. Ebenso an all das davor.
17 Jahre Erinnerungen einfach gelöscht. Allie steht einem Ehemann gegenüber, der ihr fremd ist. Auch ihr Sohn ist ihr fremd. Wie schlimm muss das sein, wenn man sich selbst nicht kennt und alle um einen Fremde sind?
An ihre Jugend und ihren besten Freund Luis erinnert sie sich aber sehr wohl. So sehr sogar, dass sie am Anfang tatsächlich dachte es wäre 1997.
Allie ist so verzweifelt und wünscht sich nichts mehr als ihr Leben zurück. Und so kommt es, dass sie Luis wiedersieht. Er soll Allie helfen sich zu erinnern. Fährt deshalb mit ihr in ihre alte Heimatstadt Townsend…
Alles was dann jedoch geschieht und wie alles Endet, kann ich natürlich nicht verraten, denn dann wäre das tolle feeling beim lesen dahin. 😛 Der Klappentext verrät ja noch ein bisschen was 😉
Mich haben auf jeden Fall die Charaktere abgeholt und die Geschichte hat mich mitgenommen! So richtig! <3

Die Charaktere wirken lebendig und jeder auf seine Art speziell und auch liebenswürdig. Und damit meine ich alle! Hauptcharaktere sowie beispielsweise die Bewohner Townsends.
Und Townsend – ja was soll ich sagen – ich habe mich ein bisschen in dieses Städtchen verliebt.
Linda Schipp hat all das so zauberhaft beschrieben, dass einem leicht fällt in die Geschichte einzutauchen und mitzufühlen. Es war auch zu keiner Zeit langweilig. Im Gegenteil! Dieses Buch bietet alles was man sich an Emotionen, Spannung, Abwechslung und am wichtigsten: einem guten Plot, wünschen kann.

Fazit: Für mich ein rundum gelungenes Buch mit Gefahr zum verlieben!
Empfehlung:Kaufen!

Liebesdrama um eine Halbelfe

divinitas-736x1030Titel: Divinitas

Autorin: Asuka Lionera

337 Seiten

Preis: 14,90€

 

Fye ist eine Halbelfe. Sie wird von den Menschen gehasst und gefürchtet, während sie von den Elfen verstoßen wird. Deswegen lebt sie zurückgezogen im Wald und vermeidet Kontakt mit der Außenwelt. Doch als sie eines Tages gezwungen ist das nächstgelegene Dorf zu besuchen, wird sie von den königlichen Rittern entdeckt und festgenommen. Ihr droht die Verurteilung zum Tod durch Verbrennung. Doch sie hat Glück und wird von einem mysteriösen Retter befreit. Zusammen flüchten sie vor den königlichen Wachen. Entwickelt sich mehr zwischen den beiden? Und was ist das dunkle Geheimnis von Fyes Retter?

Da es sich um ein Buch aus dem Drachenmond Verlag hier handelt ist schon fast zu erwarten, dass das Cover mal wieder wunderschön gestaltet ist. In diesem Fall ist es nicht nur unglaublich hübsch anzusehen, sondern passt auch perfekt zu den Charakteren aus Divinitas.

Zu Beginn des Buches hat man viele Fragen, zum Beispiel wieso Fye so alleine ist und wieso Halbelfen von der ganzen Welt gehasst werden obwohl sie doch ganz lieb sind (in Fyes Fall natürlich). Man hat schon sehr viel Mitleid mit Fye, wenn sie von einer Ungerechtigkeit in die nächste stolpert. Teilweise werden im Laufe des Buches Antworten auf diese Fragen gegeben, allerdings hätte ich mir viel mehr Infos über die Vergangenheit von Fye und ihren Eltern gewünscht. Auch die vielen verschiedenen Arten der Elfen (Hochelfe, Dunkelelfe, Waldelfe, usw.) werden viel zu wenig ausgeschmückt und erklärt. Viel mehr werden sie für den Leser einfach so in den Raum geworfen und es würde auch kein Unterschied machen, wenn einfach nur von Elfen im Allgemeinen die Rede wäre.

Sobald Fye auf ihren Retter trifft, fängt die Schwärmerei auch schon an. Ich kann es absolut nicht leiden, wenn Charaktere beim Anblick eines gut aussehenden Männchens sofort in eine Art dumm-dämliche, naive Verliebtheit rutschen und nichts anderes mehr wahrnehmen als seine Bauchmuskeln. Die Schilderungen von Fye nehmen schon fast Twilight-Ausmaße an. Auch das krankhaft besitzergreifende Verhalten von Fyes Retter erinnert schon stark an Edward. Um das Liebesdrama perfekt zu machen, taucht natürlich auch noch eine dritte Partei auf, die ein klassisches Liebesdreieck entstehen lässt. Trotzdem ist die Liebesgeschichte von Fye und ihrem Retter eigentlich ganz knuffig und romantisch. (Falls ihr euch wundert wieso ich immer nur von „Fyes Retter“ spreche und ob der arme Bub keinen Namen hat: Die Identität von dem jungen Herren ist sehr  wichtig für die Geschichte und ich möchte euch dann doch nicht zu viel spoilern, also pssssht)

Im Verlauf des Buches wechselt gelegentlich die Erzählperspektive zwischen Fye und ihrem Retter. Von Fye wird sozusagen die Geschichte erzählt, während man bei den Abschnitten aus der Sicht ihres Retters seine Gefühle und Einstellungen gegenüber den Situationen geschildert bekommt. Teilweise springt er dazu nochmal ein Stück in die Vergangenheit mit seinen Erzählungen. Dieser Wechsel ist wirklich gut um gewisse Reaktionen (vor allem von Fyes Retter) besser zu verstehen und besser einordnen zu können. Es gibt oft einen völlig neuen Sichtpunkt auf die Ereignisse.

Gegen Ende des Buches gibt es immer größere Zeitsprünge und die Handlung plätschert gefühlt nur noch so vor sich hin, was die Geschichte etwas langatmig macht. Obwohl in diesem Abschnitt noch einiges passiert, hat mich der Teil des Buches am wenigsten gefesselt.

Auch wenn meine Rezi sich leider sehr negativ anhört, muss ich sagen, dass ich das Buch insgesamt nicht schlecht fand. Es hat mich durchaus unterhalten und war schnell zu lesen. Lieblingsbuch-Potenzial hat es allerdings nicht. Ich würde es allen Lesern empfehlen, die gerne Liebesgeschichten und Liebesdramas, gepaart mit etwas Action, lesen.

Meine Top 5 schönsten Cover

Ich muss zugeben, ich bin manchmal ein kleines Cover-Opfer. Dagegen kann man einfach nichts machen, schöne Bücher ziehen  meine Aufmerksamkeit ganz automatisch auf sich. Obwohl man sagt „Don’t judge a book by it’s cover“, macht es schon sehr viel aus von meiner Kaufentscheidung. Bei Büchern mit einem wirklich wunderschönen Cover hoffe ich schon bevor ich den Klappentext lese, dass mir der Inhalt so gut gefällt, dass ich den Kauf vor mir selbst ganz leicht rechtfertigen könnte. Ich konnte mich kaum entscheiden, welche Bücher es in meine Top 5 Liste schaffen sollten, weil es einfach zu viele wunderschöne Cover gibt. Diese fünf haben das Rennen gemacht:

5. Die Unglückseligen von Thea Dorn

Dieses Cover hat mich so fasziniert, dass ich allein deswegen auf das Buch aufmerksam geworden bin. Ich finde es passt auch ganz wunderbar zum Inhalt, wo eine junge Biologin versucht, das Mittel zur Unsterblichkeit zu finden. Das Buch ist wirklich, wirklich gut und handelt genau von dieser  teilweisen verzweifelten Suche nach einem Weg dem Tod zu entkommen. Aber was ist das Leben wert, wenn es für immer weiter geht? Das Cover vermittelt so viel Weltschmerz und passt einfach perfekt zu der Geschichte. Wenn ihr mehr über Die Unglückseligen erfahren wollt findet ihr hier meine Rezi.

4. Selection von Kiera Cassu1_978-3-7373-6188-0

Die Cover der fünf Teile der Selection-Reihe sind alle wunderschön. Auch hier bin ich alleine wegen dem Cover zu dem Buch gekommen, und wenn ich ehrlich bin habe ich mir den ersten Teil auch nur gekauft weil ich das Cover so wunderschön fand. Vom Inhalt habe ich gar nicht so viel erwartet. Umsomehr habe ich das Buch im Endeffekt geliebt und mir natürlich auch noch die anderen Teile gekauft.

3. Shantaram von Gregory David Roberts

Shantaram ist für mich ein ganz besonderes Buch. Nicht nur der Inhalt, der spannend und horizonterweiternd ist, sondern auch das Cover. Bei mir weckt es sofort die Lust zu Reisen und fremde Länder und Kulturen kennen zu lernen. Es erinnert mich an Indien, die tropische Hitze und die wilden Mischungen an Gewürzen, die für dieses Land so typisch sind. Ein wirklich schönes Cover, zu einem wirklich schönen Buch. Meine Rezi zu Shantaram findet ihr hier.

2. Divinitas von Asuka Lionera

divinitas-736x1030

Natürlich muss auch ein Buch des Drachenmond Verlags auf die Liste der schönsten Cover. Ich musste mich ganz schön zusammenreisen, nicht die ganze Liste aus Drachenmond-Büchern bestehen zu lassen. Divinitas ist eines der schönesten Bücher. Vor allem passt es einfach perfekt zu der Geschichte über die Halbelfe Fye. Auch zu diesem Buch habe ich eine Rezension geschrieben, die ihr hier findet.

1. Zodiac von Romina Russell

produkt-11896

Bestimmt habt ihr mittlerweile mitbekommen, dass ich unglaublich fasziniert bin von allem, was mit dem Universum, Sonnensytemen und Sternen zu tun hat. Deswegen habe ich mich auch sofort in das Cover von Zodiac verliebt. Die Geschichte von den 12 Sternbildern in der Galaxie Zodiac, in denen Menschen leben mit zu den jeweiligen Sternbildern gehörigen Charaktereigenschaften, die von dem dreizenten Sternbild bedroht werden und nur von einer jungen Seherin gerettet werden können.

 

 

Gerade wenn es um Buchcover geht, ändert sich meine Liste der schönsten fast täglich. Es kommen neue wunderschöne Bücher hinzu, während man sich an anderen langsam sattsieht. Jetzt habe ich euch meine aktuellen Favoriten vorgestellt und würde mich freuen, wenn ihr mir in den Kommentaren erzählt, was eure schönsten Schätze sind. 🙂

For Good – wie ich mich in dieses Buch verliebte

for-goodTitel: For Good – Über die Liebe und das Leben

Verlag: Drachenmondverlag

Autorin: Ava Reed

ca. 200 Seiten

12,00 Euro (Softcover)

 

Was würdest Du tun, wenn Du das verlierst, was Deinem Leben einen Sinn gab? Das, was Du mehr als alles andere auf dieser Welt geliebt hast. Würdest Du aufgeben?

Nach dem Tod ihrer großen Liebe Ben, beginnt Charlie in Trauer zu versinken. Immer wieder erinnert sie sich an die vergangenen Zeiten, in denen sie ihn kennen- und lieben lernte. Doch der Verlust droht sie zu ersticken und blind zu machen für das, was das Leben ausmacht. Charlie zieht sich völlig zurück und beginnt zu verstehen, dass nichts je wieder so sein wird wie es einmal war.

 

Rezi: Um dieser Rezi gleich mal eine Richtung zu geben:

For Good – Über die Liebe und das Leben ist soeben – also mit dem Zuschlagen des Buches – zu meinem Nr. 1 Lieblings-Liebesgeschichten-Buch geworden! Wirklich jetzt! 

Ava Reed hat dermaßen viel Gefühl in dieses Buch gesteckt, dass man es auf jeder einzelnen Seite, in jeder Zeile und jedem Satz spürt. Sie hat mit For Good eine so wunderschöne und gleichzeitig traurige Liebesgeschichte erzählt und liebevoll Charaktere erschaffen, die so toll sind, dass man sie gerne auch im echten Leben um sich hätte. In ihrer Danksagung zu dem Buch hat Ava geschrieben, dass sie hofft, dass ihre Hauptcharaktere Charlie uns für einen Moment packen konnte. Mich hat Charlie absolut gepackt. Auch Ben und Mia haben mich gepackt. Aber Charlie hat mich wirklich gepackt! 

Der Leser erlebt die Geschichte nämlich aus Charlies Sicht bzw. deren Gedanken. Da gibt es zum einen die Erinnerungen. Erinnerungen an das gemeinsame Leben mit Ben. Erinnerungen, die super schön sind und doch einen traurigen Beigeschmack hinterlassen, weil Ben nicht mehr da ist. In der Gegenwart erleben wir mit, wie Charlie trauert, leidet und kämpft – um ihr Leben für Ben. Aber irgendwie auch gegen ihr Leben, weil es für sie kein Für Immer mehr gibt. Charlie ist so liebenswert und voller Gefühl! Man fühlt in jedem der relativ kurz gehaltenen Kapitel so richtig mit ihr mit und der stetige Wechsel zwischen ihren Erinnerungen und der Gegenwart erzeugen beim Lesen eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Charlies Liebe für Ben ist so tief und bezaubernd, dass ich das Buch überhaupt nicht aus der Hand legen konnte. Und gerade zum Ende hin habe ich es dann auch nicht mehr aus der Hand gelegt.
Natürlich werde ich hier über das Ende nichts verraten.

Nur soviel: Es ist wunderschön! 🙂 

Intrigen, Zickenkrieg und Streit um die vier Prinzen

die-vierte-braut-730x1030Titel: Die vierte Braut

Autorin: Julianna Grohe

341 Seiten

Preis: 14,90€

 

Die vier Prinzen von Wondringham Castle sind auf der Suche nach ihrer zukünftigen Ehefrauen. Dazu werden adelige Mädchen aus dem ganzen Land zum Schloss geladen, um an einer Brautschau teilzunehmen. Dort müssen sie sich unzähligen Aufgaben und Tests stellen, während sie das Herz eines Prinzen erobern. Auch die Gouvernante Mayrin Barnaby wird durch Zufall zum Schloss eingeladen, obwohl sie gar kein Interesse an einem der Prinzen hat. Eigentlich möchte sie sofort wieder abreisen, um bei ihren beiden kleinen Geschwistern zu bleiben, die niemanden außer Mayrin mehr haben.  Als sie dem Hauptmann des Schlosses bei einem nächtlichen Fluchtversuch begegnet  überredet dieser sie, zu bleiben. So beginnt für Mayrin eine mehr als aufregende Zeit in Wondringham Castle. Sie ist Teil eines Konkurrenzkampfes, zu dem sie kein Bezug hat, muss sich immer wieder mit anstrengenden Mitstreiterinnen rumschlagen und sich vor den Prinzen von ihrer besten Seite präsentieren. Aber kann sie sich am Ende gegen ihre Konkurrenz behaupten und einen der Prinzen für sich gewinnen?

Die Geschichte beginnt mit „Eigentlich war das mit Cinderella ganz anders“. Natürlich hatte ich dann schon einige Erwartungen und hab mir eine Art modernes Märchen im Aschenputtel-Stil vorgestellt. Allerdings hat die Geschichte meiner Meinung nach sehr wenig mit dem Märchen von Aschenputtel zu tun. Wer nach einer bösen Stiefmutter, guten Feen und einem verlorenen Schuh Ausschau hält wird bitter enttäuscht werden. Trotzdem ist es eine zauberhafte Liebesgeschichte, die einen nicht mehr loslässt.

Es bestehen zwar große Parallelen zu der Selection-Reihe, aber der größte Unterschied ist wohl, dass die Bewerberinnen um vier statt nur um einen Prinzen kämpfen müssen. Die Prinzen selbst stehen in Mayrins Erzählungen allerdings oft im Hintergrund und man erfährt erst sehr spät in der Geschichte Merkmale und Charakterschwächen der einzelnen Prinzen. Ihre Namen, Alexander, Byron, Caiden und Dairon, die alphabetisch nach dem ältesten Prinzen geordnet sind, sind vor allem für die ersten Kapitel sehr hilfreich, da man stets einen Anhaltspunkt hat um welchen Prinz es sich gerade handelt und man sich leichter das Alter der Prinzen merken kann.

Sehr gelungen war auch die realistische Darstellung verschiedener Körpertypen, unterschiedlichen Arten von Schönheit und die Akzeptanz von kleineren Imperfektionen,. So hatte Kronprinz Alexander zum Beispiel schütteres Haar oder Prinz Byron ein kleines Bäuchlein. Zu lesen, dass auch Prinzen nicht immer perfekt sind, macht die Geschichte viel lebensnaher und realistischer.

Auch das Mayrin nicht von Anfang an offensichtlich von einem der Prinzen bevorzugt wird hält die Geschichte spannend und man fiebert bei jeder Entscheidung mit, ob sie weiter im Rennen um die Prinzen bleiben darf, oder ob sie nach Hause geschickt wird.

„Die vierte Braut“ ist ein wirklich schönes, romantisches, lustiges und spannendes Buch, dass ich jedem empfehlen kann, der gerne märchenhafte Geschichten liest.

Piraten-Abenteuer und die Große Liebe

ein-hauch-von-schicksalTitel: Ein Hauch von Schicksal

Autorin: Lara Wegner

259 Seiten

12,90€

Nachdem ihre gesamte Familie bei einem Flugzeugabsturz umgekommen ist, wünscht sich Grace Rivers nichts sehnlicher als irgendwo anders als in ihrem eigenen Leben zu sein. Als sie den verlorengeglaubten Familien-Talisman findet, dem nachgesagt wird, er habe die Macht Wünsche in Erfüllung gehen zu lassen, wird Grace ins 17. Jahrhundert versetzt. Sie selbst glaubt erst gar nicht, dass dieses alte Erbstück sie wirklich in der Zeit hat reisen lassen. Doch bald wird ihr klar, dass das ihr neues Leben ist, in dem sie sich zu Recht  finden muss. Hinzu kommt noch, dass sie den Freibeuter Rhys Tyler heiraten muss, um vor davor bewahrt zu werden auf dem Scheiterhaufen als Hexe verbrannt zu werden. Niemals hätte Grace erwartet in Rhys die Liebe ihres Lebens zu finden. Auf der Überfahrt von London nach Barbados wird das frisch gebackene Ehepaar allerdings von Piraten überfallen und gelangen in die Hände eines grausamen Plantagenbesitzers, der den Willen der beiden brechen will. Kann ihre junge Liebe die willkürliche Gewalt dieses Wahnsinnigen überleben?

Zuerst ist mir dieses wunderschöne Cover an dem Buch aufgefallen, aber das ist ja schon fast typisch für ein im Drachenmond Verlag erschienenes Buch. Kein anderer Verlag hat so schöne Cover und so  hübsch verzierte Seiten. Auch bei diesem Buch war auf jeder zweiten Seite ein Kompass in der linken oberen Ecke, der meiner Meinung nach sehr gut zu dem ganzen Piraten-Thema passt. Die Idee und das Setting des Buches finde ich an sich schon sehr interessant und abwechslungsreich.

Obwohl man am Anfang sofort in die Geschichte geworfen wird, findet man sich gut in der Handlung zurecht. Schon nach den ersten paar Seiten ist Grace bereits in der Vergangenheit und muss sich ihrem neuen Leben stellen. Das tut sie auf eine unheimlich sympathische, nachvollziehbare und realistische Weise, indem sie ganz natürlich auf die Eigenarten der damaligen Gesellschaft reagiert. Doch auch gerade diese Differenz zwischen Graces Verhalten und das ihrer Umgebung ist ab und zu eher unangenehm zu lesen und ein bisschen fremdschämend. Da das Buch aus Graces Perspektive geschrieben ist, kann man super gut ihren Gedanken folgen, die immer schlüssig und den Situationen angepasst sind, weswegen man sich gut mit ihr identifizieren kann.

Rhys hingegen erfüllt jedes Klischee des mysteriösen, gutaussehenden, leidenschaftlichen und harten Mannes. Auch wenn er ihr anfangs nicht sehr viel Aufmerksamkeit schenkt, schlägt das doch sehr plötzlich um und es folgt eine Sex-Szene nach der anderen. Die Sex-Szenen sind gut geschrieben, was gerade bei der Art von Handlung normalerweise relativ selten ist, weil es nur ein sehr dünner Grad zwischen „angenehm zu lesen“ und „irgendwie billig und komisch klingend“ gibt. Aber trotzdem war es meinem Geschmack ach zu häufig. Gerade am Beginn ihrer Ehe hat man das Gefühl, Rhys und Grace können einfach nicht aufeinander treffen ohne miteinander zu schlafen. Deswegen war ich auch sehr überrascht, dass Grace in Rhys plötzlich ihre große Liebe und ihren Seelenverwandten sieht, obwohl ihre Beziehung eigentlich rein körperlich ist. Die Ehe von den beiden und auch Rhys Verhalten gegenüber Grace entspringt eher einer romantischen Traumwelt, als dass es sehr realitätsnahe ist, was natürlich auch mal schön zu lesen ist, aber einen Charakter mit Ecken und Kanten findet man in Rhys auf jeden Fall nicht.

Die Handlung des Buches ist sehr schnelllebig, es folgt ein Ereignis nach dem anderen, wodurch die Geschichte nie langweilig oder schleppend wird. An einigen Stellen hätte es der Handlung allerdings gut getan, etwas weiter ausgeschmückt zu werden und detaillierter geschildert zu werden.  Außerdem hatte ich den Eindruck, dass jede Situation zu der kein passender Ausgang gefunden wurde, damit gelöst wurde, dass Grace ohnmächtig wird. Es ist kaum zu fassen, wie oft eine einzelne Person in knapp 250 Seiten das Bewusstsein verlieren kann.

Auch einige Ereignisse, die die Geschichte voran bringen und etwas Drama entstehen lassen sollten, waren unnachvollziehbar und lediglich Mittel zum Zweck.

Ich empfehle das Buch jedem, der etwas Entspannendes, Unterhaltendes für Zwischendurch sucht. Die 259 Seiten lassen sich schnell und flüssig lesen. Auch Fans von Fluch der Karibik, finden hier viel wieder was ihnen gefallen könnte. Es erinnert schon einiges an die Filme und ich habe auch die Vermutung dass der Titel „Ein Hauch von Schicksal“ aus dem zweiten Teil stammt. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen, es war spannend Grace auf ihrer Reise in die Vergangenheit zu begleiten.

Kommt mit auf die Reise in die Traumwelt

traumfaengerTitel: Traumfänger

Verlag: Drachenmond Verlag

Autorinnen: Petra Röder

240 Seiten

12,00 Euro (Softcover)

 

 

Seit ihre kleine Schwester Emma im Koma liegt, hört Kylie sie in ihren Träumen um Hilfe rufen. In genau solch einem Traum trifft sie Matt Connor, der dort seit Monaten gefangen ist. Bald wird klar, dass die beiden sich zueinander hingezogen fühlen, doch hat ihre aufkeimende Liebe überhaupt eine Chance? Denn nur wenn es Kylie gelingt, Matt und Emma aus diesem Traum zu befreien, werden die beiden auch in der realen Welt überleben. Doch in der Traumwelt wimmelt es von bösartigen Kreaturen und Matt trägt ein dunkles Geheimnis mit sich, von dem Kylie erst erfährt, als es fast zu spät ist.

 

Rezi: Zuerst gehe ich in dieser Rezi mal auf das Cover ein. Es ist großartig! Punkt! Ich mag es total wie der Coverdesigner mit den Farben gespielt hat. Ebenso kommt das Bild sehr verträumt rüber und das Lichtspiel passt perfekt zur Stimmung des Buches. Meiner Meinung nach wirklich gelungen!

Zum Inhalt: Kylie und Matt treffen direkt am Anfang der Geschichte in der Traumwelt zum ersten Mal aufeinander und genau so direkt verlieben sie sich auch ineinander. Das hat mich erst einmal etwas irritiert. Ich muss zugeben, mir ging das einen Tick zu schnell. Aber wirklich schlimm fand ich es auch nicht. Das kann daran liegen, dass man sehr schnell wieder von anderen Begebenheiten abgelenkt wird. So treffen Kyilie und Matt in der Traumwelt auf eine handvoll Geschöpfe und Traumgebilde. Liebenswerte sowie bösartige. Denn auch die Traumwelt unterscheidet zwischen Gut und Böse. Wir lernen die Traumgebilde Needle und Ingrid, die Feuerwölfe und die Seelenfresser kennen. Jeder bereichert die Geschichte auf eine andere Weise und am Ende stellt man fest, dass einem der ein oder andere doch ans Herz gewachsen ist.

Ein Teil des Buches spielt natürlich auch in der realen „Nichttraumwelt“. Und auch hier warten ein paar interessante Charaktere auf Euch!

Generell war das Buch schnell verschlungen, aber gerade die letzten Seiten bilden noch mal einen schönen Spannungsbogen.

Fazit: Ich finde, dass die Autorin Petra Röder eine sehr schön abgestimmte Traumwelt erschaffen hat, in die es sich lohnt einzutauchen.