Meine Top 5 – Klassiker

5. Oliver Twist von Charles Dickens (1838)

oliver_twist_romanDer Waisenjunge Oliver Twist wächst im Heim auf, wo er von Hunger und brutalen Lehrern geplagt wird. Als er eines Tages ausreist und nach London geht, wird er von einer Diebesbande aufgenommen und zu kriminellen Tätigkeiten angestiftet. Durch das ganze Buch hindurch hofft man, dass dem armen kleinen Oliver endlich etwas Gutes geschehen möge, aber er stolpert von einem Elend in das nächste und als man allmählich beginnt die Situation für aussichtslos zu halten beginnt sich das Blatt zu wenden.

 

 

4. Jane Eyre von Emily Brontë  (1847)23350075z

Nach einer unliebevollen Kindheit und einer traurigen Zeit im Internat, findet Jane Eyre eine Anstellung als Erzieherin im Hause des mysteriösen Mr. Rochester. Als sich eine starke Zuneigung zwischen den beiden beginnt zu entwickeln, muss Jane feststellen, dass Mr. Rochester ein dunkles Geheimnis hütet. Stellenweise ist das Buch wirklich gruselig und aufreibend, mit einem absolut herzzerreißenden Ende

 

3. Der Glöckner von Notre Dame von Victor Hugo (1831)

9783730601020_1453819019000_xxlViele von euch kennen wahrscheinlich den Disneyfilm „Der Glöckner von Notre Dame“. Aber auch die Romanvorlage zu dem Disney-Meisterwerk ist absolut lesenswert. Der Schreibstil des französischen Autors Victor Hugo ist ausschweifend und neigt dazu, sehr detailreich das Geschehen zu erzählen. Ein anderes Buch, welches mir in diesem Zusammenhang dazu einfällt ist „Die Elenden“, das auch von Victor Hugo geschrieben wurde und zu meinen all-time favourites gehört. Aber zurück zu dem Glöckner. Die Geschichte handelt von dem taub-stummen Glöckner Quasimodo, der in die Zigeunerin Esmeralda verliebt ist. Die hat aber nur Augen für den Hauptmann Phoebus, der sie weitestgehend ignoriert. Auch Frollos Interesse wurde von Esmeralda geweckt und ist der Meinung, wenn er sie nicht haben kann, soll es niemand.

 

2. Robinson Crusoe von Daniel Defoe  (1719)33376482z

Robinson Crusoe ist der einzige Überlebende eines Schiffunglücks und strandet vollkommen alleine auf einer unbewohnten Insel, wo er viele Jahre seines Lebens verbringen wird. Der tagebuchähnliche Stil des Buches gewährt dem Leser einen intensiven Einblick in die Gedanken, Pläne und Ängste von Robinson Crusoe. Es ist sehr beeindruckend zu lesen, wie Robinson sein neues Leben meistert und vor allem was er in der Lage ist zu erschaffen.

 

1. Stolz und Vorurteil von Jane Austen  (1813)

stolz-und-vorurteil-081866493Mein unangefochtener Lieblings-Klassiker ist eindeutig „Stolz und Vorurteil“. Elizabeth „Lizzie“ Bennett ist eine eigensinnige junge Frau. Ihre Mutter hingegen hat nur vor, ihre fünf Töchter möglichst vorteilhaft zu verheiraten. Als dann der Junggeselle Mr. Bingley in die Nachbarschaft zieht, ist die Heirats-Jagd auf ihn eröffnet. Lizzie hingegen eckt immer wieder mit Mr. Bingleys zurückhaltenden und ernsten Freund Mr. Darcy an. Über die Zeit entwickelt sich eine zarte Romanze zwischen Lizzie und Mr. Darcy und auch Lizzies Schwester Jane findet immer mehr Gefallen an Mr. Bingley.

Eine Fantasy-Reihe mit Suchtfaktor

Obsidian

Titel: OBSIDIAN – Schattendunkel

Autor: Jennifer L. Armentrout

Seiten: 400

 

Als die siebzehnjährige Katy vom sonnigen Florida ins graue West Virginia ziehen muss, ist sie alles andere als begeistert. In ihrem winzigen neuen Wohnort kommt sie in den ersten Tagen nicht einmal ins Internet, was für die leidenschaftliche Buchbloggerin eine Katastrophe ist. Nur mit Mühe lässt sie sich dazu überreden, bei ihren Nachbarn zu klingeln, um „neue Freunde“ zu finden. Und lernt so den atemberaubend gut aussehenden, aber bodenlos unfreundlichen Daemon Black kennen. Was Katy jedoch nicht weiß, ist, dass genau der Junge, dem sie von nun an am meisten aus dem Weg zu gehen versucht, ihr Schicksal bereits verändert hat…  
Dies ist der erste Band der Obsidian-Serie von Jennifer L. Armentrout.
Ich liebe den Schreibstil von Jennifer L. Armentrout! Ebenso die Charaktere, die sie liebevoll mit den verschiedensten Facetten ausgestattet hat und ihr Talent diese so lebendig werden zu lassen. Katy, Daemon und auch seine Schwester Dee haben das Zeug einem direkt ans Herz zu wachsen. Die Handlung der Geschichte war für mich nicht wirklich etwas neues. Das gutaussehende, aber schüchterne Mädchen verliebt sich in den Bad Boy. Es geht hin und her „Er will mich – er will mich nicht – er will mich“. Dann kommt noch eine Portion Paranormales ins Spiel und natürlich ein Ende, das sofort sehnsüchtig auf Band 2 warten lässt. An manchen Stellen hat mich das alles schon sehr an die Biss-Bücher erinnert, auch wenn es hier nicht um Vampire geht. 😉 ABER ich habe schon lange keine Reihe mehr gelesen, die das „Twilight-Feeling“ von damals wieder erzeugen konnte. Jennifer L. Armentrout hat es mit diesem Buch geschafft und ich freue mich jetzt schon auf Band 2! Obsidian ist ein gelungener Auftakt der Lux-Reihe, die sich zunächst mit Onyx, Opal und Origin (Bd. 2, 3, 4) fortsetzt. Ende April erscheint bereits Opposition (Bd. 5) und wer dann noch nicht genug hat, kann (ab Winter 2016) mit Oblivion – Lichtflüstern – die Geschichte noch mal aus Daemons Perspektive erleben.

 

Fazit: Von mir aus eine klare Kaufempfehlung!!! (Wer allerdings mit den Biss-Büchern nichts anfangen konnte, wird hier dann auch seine Erfüllung nicht finden.)

Spannendes Sci-Fi Abenteuer am Rande unserer Galaxie

41XmoV+CoPL._SX311_BO1,204,203,200_

Titel: Paradox

Autor : Philip Peterson

451 Seiten

Um das rätselhafte Verschwinden einiger Sonden jenseits der Pluto-Laufbahn zu erforschen, begeben sich der erfahrene Astronaut Ed Walker und der Wissenschaftler David Holmes mit ihrer Crew auf eine abenteuerliche Reise an den Rand unseres Sonnensystems. Von dem Entschluss ins All zu fliegen, über das Astronautentraining bis hin zum eigentlichen Start ist es ein ganz schönes Stück Arbeit für alle Beteiligten. Auch auf der Reise selbst müssen sie immer wieder mit kleineren Problemen kämpfen. Als sie dann schließlich an ihrem Ziel ankommen, machen sie eine Entdeckung, die ihre Welt erschüttert.

Da die Geschichte schon weit vor der Mission ins All beginnt, verfolgt man von Anfang an, den Entstehungsprozess des Einsatzes und die jeweiligen Gemütsverfassungen von Ed und David. Die Perspektive wechselt pro Kapitel zwischen den beiden Charakteren. Dadurch bekommt man völlig unterschiedliche Einblicke in das Leben als Astronaut. Zum einen, die eines Neulings, aber auch die eines alt Eingesessenen. Was mir besonders an „Paradox“ gefallen hat war vor allem, der Blick hinter die Kulissen der NASA und der Raumfahrt. Aber zudem auch die wissenschaftlichen Fakten in dem Buch, die eben nicht total abstruse Sci-Fi Erfindungen waren, sondern tatsächlich zukünftig möglich und plausibel sind. Generell werden auch viele physikalische Prinzipien erklärt, was ich wirklich sehr lehrreich und interessant fand. Da der Autor (Philip Peterson) als Ingenieur für Trägerraketenkonzepte arbeitete und im Management von Satellitenprogrammen tätig war, merkt man während dem Lesen ganz stark, dass er wirklich weiß wovon er spricht. Das gibt dem Buch viel mehr Tiefe und Glaubwürdigkeit. Während dem Lesen fiel es mir schon fast schwer, im Hinterkopf zu behalten, was momentan schon  möglich ist und was nur in dieser Geschichte real ist, weil alles so schlüssig und ineinander übergehend war. Auch die Charaktere sind Peterson wirklich gut gelungen. Ed und David sind so unterschiedlich wie zwei Menschen nur sein können, aber man kann sich in beide sofort reinversetzen und sie super gut verstehen. Alles in allem kann nicht das Buch wirklich nur empfehlen. Ich hab es in 2 Tagen quasi verschlungen und habe vor bald auch „Transport“, ein weiteres Buch von Peterson, zu lesen.

Hallihallo und herzlich Willkommen auf unserem Blog!

Nachdem wir lange überlegt haben, wie wir die richtigen Worte finden um unseren Buchblog einzuweihen, sind wir zu dem Entschluss gekommen: Frei Schnauze ist wohl einfach am besten! Also los gehts! Wir lieben Bücher. Wir lieben es zu lesen. Und wir lieben es uns über Bücher auszutauschen. Und so hatten wir diese glorreiche Idee : Buchblog – passt.
Aber vielleicht sollten wir uns ersteinmal genauer vorstellen.

17774_993177697359979_2097625352398000990_nHey, mein Name ist Isa und ich bin 19 Jahre alt. Vor einem Monat bin ich aus Australien zurückgekommen, wo ich die letzten 8 Monate verbracht habe. Jetzt fängt für mich schon das Studium an und ich bin schon mächtig gespannt auf das Studentenleben. Meine Fächer sind Buchwissenschaft und British Studies. Buchwissenschaft und Buchblog passt ganz gut zusammen, dachte ich. Auf jeden Fall hoffe ich, dass mir mein Studium so einiges beibringen wird, was ich möglicherweise sogar direkt hier anwenden kann. Meine Lieblingsbücher sind (und werden auch für immer bleiben) die Harry Potter Bände, besonders der dritte Teil ist mein absoluter Favorit. Aber auch die Highlander-Saga von Diana Gabaldon hat es mir in letzter Zeit sehr stark angetan.

323418_315918831753288_1111372199_oHi, mein Name ist Katja und ich bin 32 Jahre alt. Meine Liebe für Bücher und Geschichten hat vor ca. 13 Jahren mit der Tinten-Trilogie begonnen. Ich bin bekennende Cover-Loverin und hasse Leserillen und andere Bücher-Schandtaten. Am liebsten lese ich im Bereich Fantasy. Es darf aber auch gerne mal ein bisschen Liebe im Spiel sein. Zu meinen Lieblingsbüchern gehören die Harry Potter Bände, die Tinten-Trilogie und die Göttlich-Trilogie… die Liste ist endlos und beliebig erweiterbar!

 

 

So, genug geredet, jetzt geht’s los!