Wie ich mich aus einem Leseloch kämpfe!

Hallöchen,

Vielleicht ist euch aufgefallen das es in den letzten Wochen etwas ruhiger um unseren Blog geworden ist. Das liegt vor allem daran, dass ich mich momentan in dem größten Leseloch ever befinde. Kennt ihr diese Phasen, in denen ihr es einfach nicht schafft ein Buch in die Hand zu nehmen? Genau in dieser Situation bin ich schon seit 2-3 Wochen, was für mich seeeeehr unüblich ist. Mein letzter Leseloch-Ausreißer ist bestimmt schon 2 Jahre her. Um mich selbst wieder zu motivieren und euch meine besten Tipps und Tricks mitzuteilen wie man sich aus so einer Tiefphase rauskämpft, habe ich euch hier meine besten Methoden mal hier aufgelistet.

1. Sucht euch ein gutes Buch aus!

Ich weiß, dieser Punkt mag ziemlich offensichtlich erscheinen, aber unzählige Male haben mich richtig gute Bücher wieder komplett  zurück ins Lesefieber gezogen. So kann es gut sein, dass ich Wochen vorher keine einzige Seite gelesen habe und von heute auf morgen ein Buch in einer Nacht beendet habe. Danach fällt es einem viel leichter einfach weiter zu machen.

2. Lest nicht das Buch weiter an dem ihr hängen geblieben seid!

Auch wenn ihr das Buch vielleicht auf jeden Fall noch beenden wollt, würde ich euch trotzdem empfehlen erstmal ein anderes dazwischenzuschieben. Dieses Buch scheint euch ja nicht genug mitgerissen zu haben, sonst wärt ihr nicht in dieses Leseloch gerutscht. Wenn ihr versucht mit eurem letzten Buch wieder einzusteigen, werdet ihr euch mit hoher Wahrscheinlichkeit einfach nur durchkämpfen und weniger Spaß an dem Buch haben.

3. Integriert Lesen wieder in euren Alltag!

Angewohnheiten können einen großen Unterschied ausmachen. Egal ob man einfach immer im Bus/Zug/Bahn liest, oder jeden Abend bevor man zu Bett geht, oder ob man jeden Morgen beim Frühstück ein paar Seiten gelesen bekommt. Auch wenn man sich anfangs erstmal wieder motivieren muss, kommt mit Sicherheit irgendwann wieder der Punkt, an dem man Bücher so schnell verschlingt wie vor dem Leseloch.

4. Setzt euch Ziele, wie viel ihr täglich lesen wollt!

Mir helfen hierbei vor allem Post-its, die ich in die Bücher klebe, an der Stelle bis zu der ich an diesem Tag noch mindestens lesen möchte. Man hat dadurch ein Ziel vor Augen und ein kleines Erfolgserlebnis, wenn man es dann erreicht hat. Wie groß ihr die Abschnitte wählt für die jeweiligen Tage ist euch überlassen. Mit einer kleinen täglichen Steigerung gewöhnt man sich langsam wieder ans Viel-Lesen.

5. Geht Bücher shoppen!

Das ist meistens der letzte Ausweg für mich, weil ich momentan ja versuche meinen SuB zu reduzieren. Aber trotzdem motiviert es mich enorm, mir alleine die ganzen Bücher anschauen zu gehen, die ich noch lesen möchte. Und wer kennt das Gefühl nicht, wenn man ein neues Buch gekauft hat, sich sofort irgenwohin verkrümeln zu wollen und den ganzen Tag zu lesen?

Das sind meine Methoden, wie ich es meistens schaffe, wieder mit dem Lesen anzufangen. Ich hoffe, sie helfen euch genauso wie mir. Vielleicht habt ihr ja noch andere Tipps? Teilt mir diese gerne in den Kommentaren mit 🙂

Also, ich bin dann mal lesen! 😀

Hörbuch: Wir Zwei in fremden Galaxien

Titel: Wir zwei in fremden Galaxien – Die Ventura Saga

Autor: Kate Ling

Gelesen von: Ute Dänekamp

Laufzeit: ca. 8h 35 Min.

Preis: 17€

Schon seit mehreren Generationen ist das Raumschiff Ventura auf dem Weg zu einem weit fremden, entfernten Signal, welches möglicherweise von anderen Lebewesen gesendet werden könnte. Seren wurde auf der Ventura geboren und wird dort auch vorraussichtlich ihr ganzes Leben verbringen. Ihr Lebensweg ist komplett fremdbestimmt und streng getaktet. Sie gehört zu dem aktuellen Abschlussjahrgang. Nach der Schule wird ihr ein Lebenspartner zugewiesen und der Job festgelegt, in dem sie dann arbeiten muss. Doch Seren verliebt sich in einen anderen Jungen und damit brechen die beiden alle Regeln der Ventura-Mission.

Für Außenstehende (also als Leser oder Hörer) wird mit der Ventura eine sehr interessante Welt zum Leben erweckt. Da sich das Raumschiff auf einer sehr langen Erkundungsmission befindet, muss gewährleistet werden, dass zum einen stetig genug Menschen auf der Ventura leben, aber auch, dass in den Jahrhunderten der Reise keine eigene Ventura-Kultur entsteht, die sich stark von der Erdenkultur unterscheidet. Dadurch ergeben sich viele Probleme und Fragestellungen, von denen ich wünschte, dass sie in dem (Hör-)Buch behandelt worden wären. Es ist zum Beispiel unmöglich die Entwicklung von Sprache aufzuhalten, vor allem über so einen langen Zeitraum. Die Ventura-Rückkehrer werden also zwangsläufig anders sein als ihre irdischen Mitmenschen. Gleichzeitig verändert sich natürlich auch die Kultur auf der Erde, was zu dem nächsten Problem führt. Aber ich schweife ab. Mir hat bei Wir zwei in fremden Galaxien des öfteren insgesamt der wissenschaftliche, sci-fi Hintergrund gefehlt, nicht nur in diesem Beispiel. Meiner Meinung nach kann man kein Raumfahrt-Buch schreiben, welches eindeutige Science-Fiction-hafte Merkmale besitzt, ohne auch nur den Hauch einer Ahnung von den dazugehörigen Fakten zum Weltall und der Raumfahrt zu haben.

Auch die Protagonistin, Seren, war mir sehr unsympathisch. Sie ist zynisch, chronisch schlecht gelaunt, zickig und sieht generell nur das Negative an allem. Wenn sie über ihre große Liebe Domingo Suarez redet, erscheint es einem eher überdramatisch und wird mit sehr hochtrabenden Worten und Metaphern beschrieben. Die ganze Liebesgeschichte passiert, wie so oft, viel zu schnell. Von heute auf morgen sind die beiden unsterblich ineinader verliebt und würden alles für einander geben.

Wenn ihr meine Rezension bis hierhin gelesen habt, fragt ihr euch wahrscheinlich wieso ich dem Hörbuch trotzdem 4 Sterne gegeben habe. Das ist, weil das Hörbuch die Geschichte nocheinmal ungemein aufwertet. Dem Hörbuch kann man locker nebenher zuhören, es nimmt einen mit und ist gut gelesen. Während ich mir sicher bin, dass das Buch bei mir vielleicht 2 Sterne bekommen hätte, hat mich das Hörbuch gut unterhalten. In Hörbüchern finde ich es generell schwierig komplexen Geschichten zu folgen und lese diese ich lieber selbst. Deswegen war Wir zwei in fremden Galaxien als Hörbuch nahezu perfekt.

Jetzt freue ich mich auf den zweiten Teil der Ventura-Saga, denn ich bin sehr gespannt darauf, wie die Geschichte weitergeht. In gewisser Weise kam mir Wir zwei in fremden Galaxien nur wie der seeeehr lange Prolog zu der eigentlichen Handlung vor. Es bleibt also interessant und ich kann nur jedem empfehlen dem Hörbuch eine Chance zu geben.

 

Snow Heart – Das Flüstern der Kälte

Titel: Snow Heart – Das Flüstern der Kälte

Autor: Olivia Mikula (Andreas Dutter)

Drachenmond Verlag,   288 Seiten

Preis: 12,90 €

Zwei wie Schnee und Feuer!
Caspara steht kurz vor ihrem Studienabschluss und bestreitet ihr Leben wie jede andere junge Frau bis auf einen Unterschied: Sie ist die Wiedergeburt einer Schneefrau. Jedoch führen die Eiskräfte auch unweigerlich zu ihrem Tod. Aus diesem Grund setzt sie ihre Fähigkeiten nur selten ein. Das ändert sich, als sie Wyatt kennenlernt. Mit ihm tauchen Wesen auf, die Casparas Macht erlangen wollen. Dringend braucht sie einen Plan, um ihre Feinde zu vernichten, ohne ihr Leben dabei zu verlieren. Doch lohnt es sich tatsächlich, für Wyatt zu sterben?

Rezi: Snow Heart hat mir wirklich gut gefallen. Die Geschichte beginnt mit Caspara, die mit ihren bisher noch unbeherrschten und kräftezehrenden Fähigkeiten einer Schneefrau ihren Alltag bestreiten muss. Es gibt nur eine einzige Person, die ihr wirklich nahe steht, der sie vertrauen kann. Nur eine, die ihr Geheimnis eine Schneefrau zu sein kennt und sie versucht zu beschützen – ihre Oma!
Die beiden leben zusammen und haben eine ganz besondere Beziehung zueinander.

Dann taucht jedoch Wyatt auf und die Geschichte wird wirklich turbulent! Die beiden haben wenig Zeit sich kennen zu lernen und sind sich dennoch nach kurzer Zeit schon vertraut. Im gemeinsamen Kampf gegen die bösen Mächte wachsen sie immer mehr zusammen. In diesem Buch jagt wirklich ein Ereignis das Nächste und immer wieder „knallt“ es von jetzt auf gleich. Man kommt als Leser kaum zu Atem und es wird wirklich nie langweilig! Im letzten Drittel habe ich das Buch dann gar nicht mehr aus der Hand gelegt. Eine krasse Wendung in der Geschichte hat mich gefesselt und ich wollte natürlich unbedingt wissen ob die Dinge sind wie sie scheinen oder ob der Schein trügt. Das Ende hat mir auch wieder richtig gut gefallen. Der Epilog hatte etwas zauberhaftes.

Caspara ist mir direkt durch ihre quirlige, freche aber auch witzige Art ans Herz gewachsen. Sie ist stets vorlaut und spricht fließend sarkastisch, was mir beim Lesen immer wieder ein Schmunzeln ins Gesicht gezaubert hat. Wyatt ist genau so sensibel wie impulsiv und lässt seinen Gefühlen (und Tränen) gerne mal freien Lauf. Allerdings ist er ebenfalls mit einer gehörigen Portion Humor ausgestattet und versucht sich oft (mal mehr und mal weniger erfolgreich) gegen Caspara zu behaupten.Sehr unterhaltsam!

Von mir eine klare Kaufempfehlung für Snow Heart!
Nicht nur weil das Buch einfach toll ist
Geschichte – toll
Cover -toll
Schreibstil – toll
sondern auch weil der Autor
– Andreas Dutter (Olivia Mikula) –
einfach mega toll ist und ich mir wünsche noch viele Geschichten von ihm lesen zu können!

 

25 ebooks aus dem Drachenmond Verlag

Hallöchen ihr Lieben!

heute dreht sich alles um die wundervollen Geschichten aus dem Drachenmond Verlag!

Ich hatte gegen Ende letzten Jahres das große Glück bei der lieben Ava Reed den tollsten Kindle aller Zeiten inkl. 25 ebooks aus dem Drachenmond Verlag zu gewinnen. 🙂 Klar ist es schon etwas besonderes überhaupt etwas zu gewinnen… aber dieser Gewinn war wirklich etwas einmalig besonderes! Zum einen, weil gaaaanz viele Autogramme von den Drachenmond-Autoren auf der Rückseite des Kindle sind und zum anderen weil ich den Verlag total gerne mag. Seit ich „For Good – Über die Liebe und das Leben“ gelesen habe bin ich einfach verzaubert und Ava Reed ist zu meiner Herzens-Autorin geworden. <3

So, aber nun zu den 25 Drachenmond-Schätzen… Hier sind sie:

Ein paar Bücher aus dem Verlag hatte ich bereits als Taschenbuch und habe diese natürlich auch schon gelesen.

Das waren:
– For Good – Über die Liebe und das Leben
– Mondprinzessin
– Memories to do
– Traumfänger

Aktuell lese ich das brandneue Werk von Andreas Dutter aka Olivia Mikula Snow Heart.

Auf meiner Leseliste ganz oben stehen:
– StraßenSymphonie
– Turion
– Kernstaub

Wenn ich all diese wunderschönen Cover sehe, würde ich sie am liebsten alle auf einmal und sofort lesen! 😀
Deshalb brauche ich Eure Empfehlungen!

Welche Drachen habt ihr denn schon gelesen?
Mir hat es ja wie oben erwähnt For Good total angetan. Diese Geschichte und vor allem die Protagonistin Charlie haben mich mitten ins Herz getroffen.
Die Mondprinzessin von Ava Reed habe ich ebenso verschlungen, was nicht zuletzt an ihrem mega genialen Schreibstil lag. Aber mal ehrlich, spätestens wenn man Tia kennen lernt, ist es doch um einen geschehen!? 🙂
In Memories to do von Linda Schipp konnte ich das zauberhafte Städtchen Townsend entdecken und es war das 1. Mal das ich mich wirklich in den Schauplatz einer Geschichte verliebte. Die Hauptperson Allie war nicht weniger bezaubernd und die Story um ihre verlorenen Erinnerungen und die to do Liste wirklich gut!
Der Traumfänger von Petra Röder war auch toll. Eine wunderbar abgestimmte Traumwelt mit ganz besonderen Geschöpfen. Hier kam weder die Liebe, noch die Spannung zu kurz!
Aber jetzt habe ich die Qual der Wahl und kann mich gar nicht entscheiden welchen Drachen ich lesen soll…

Hilfe 🙂

Wie fehlerhaft bist du?

Titel: Flawed – Wie perfekt willst du sein?

Autorin: Cecilia Ahern

480 Seiten

Preis: 18,99€

 

Das Leben der 17- Jährigen Celestine ist perfekt. Sie hat alles, was man sich wünschen könnte. Doch als sie eines Tages einen Fehler begeht wird sie ins Gefängis geworfen und als fehlerhaft gebranntmarkt. Als fehleraft verurteilt zu sein ändert alles. Zu einem Leben am Rande der Gesellschaft verurteilt muss Celestine um die einfachsten Rechte, ihre große Liebe und um ihre Zukunft kämpfen.

Ich war dem Buch anfangs sehr skepisch gegenüber, weil ich Cecilia Ahern nur von P.S. Ich liebe dich und Vergiss mein nicht kannte. Beide Bücher hatte ich angefangen zu lesen und beide Bücher habe ich nach nichtmal 50 Seiten auch wieder abgebrochen, weil sie mir einfach nicht gefallen haben. Deswegen war ich überrascht, wie schnell ich Flawed innerhalb eines Tages verschlungen hatte .Die kurzen Kapitel machen es quasi unmöglich, das Buch aus den Händen zu legen.

Die Geschichte hat mich von Beginn an mitgerissen und auch Celestine war mir überraschenderweise direkt sympathisch, obwohl sie die Verkörperung von Perfektion schlechthin war. Sie ist das wandelnde Klischee, zu einem perfekten Teenager. Dass gerade sie dann als fehlerhaft gezeichnet wird, zeigt schon wie fehlerhaft das System selbst ist. Ich habe auch bis zum Schluss nicht vollständig verstanden, was als fehlerhaftes Verhalten zählt und wer die Norm festlegt. Klar, gibt es einige eindeutige Fehler die ein Mensch machen kann wie betrügen, lügen und stehlen. Aber ist der Beistand zur Sterbehilfe im Ausland moralisch verwerflich, wie es bei Celestines Nachbarin der Fall ist? Dieses Buch wirft viele Fragen über unsere Moral und unsere Werte in der Gesellschaft auf, über die wir uns aktuell immer noch Gedanken machen können und sollten.

Auch wenn mir das System der Brandmarkung sehr willkürlich erscheint, habe ich mich trotzdem gefragt, ob es nicht auch in unserer Gesellschaft so viel leichter wäre, „Fehlerhafte“ sofort erkennen zu können. Du hast ein eingebranntest F auf der Zunge? Ich weiß, dass ich deinen Lügen besser nicht glauben sollte – easy! Aber meistens ist es dann leider doch nicht so einfach und es gibt nicht nur schwarz und weiß. Also an was genau macht man fehlerhaftes Verhalten fest? Was ist perfekt?

Besonders spannend finde ich den Charakter von Celectines Mutter. Sie verbirgt, was sie fühlt durch ihr perfektes Äußeres und je mehr ihre heile Welt erschüttert wird, desto weniger lässt sie es sich anmerken. Auch im wahren Leben kennen wir wahrscheinlich alle diese eine Person, die keine Probleme zu haben scheint. Aber was, wenn diese Person einfach nur genauso tickt wie Celestines Mutter und ihre eigenen Kämpfe hinter einer perfekten Fassade austrägt? Wieso fällt es uns so schwer zu unseren Fehlern zu stehen und ein klein bisschen Schwäche zu zeigen? Weil Menschen Angst haben verurteilt und verletzt zu werden. In Flawed finden sich Teile unserer Gesellschaft wieder, zwar ganz stark überspitzt aber die Parallelen sind definitiv erkennbar.

Für Fehlerhafte gelten in Flawed ganz besondere Regeln. Neben Nahrungsvorschriften, einer Ausgeh-Speerstunde und dem Verbot von Luxusgütern gibt es außerdem die Regel, dass jeder normale Bürger, der einem Fehlerhaften hilft, sich strafbar macht. Fehlerhafte leben in den gleichen Häusern und Städten wie Normale und trotzdem sind sie Ausgestoßene. Auch hier ist mir wieder nicht ganz klar, wie gesellschaftliche Strukturen wie Familien oder Schulen funktioniern wenn den Fehlerhaften nicht geholfen werden darf.

Auch wenn es hier und da noch einige Ungereimtheiten gibt, hat mich die Geschichte komplett umgehauen. Vielleicht werden die Sachen, die mir in Flawed noch etwas unlogisch erschienen im zweiten Teil besser erklärt. Aber selbst wenn nicht, würde das der Geschichte keinen Abbruch tun, weil das System offensichtlich fehlerhaft sein muss, damit die komplette Handlung überhaupt zum tragen kommt. Wie ihr wahrscheinlich erkannt habt, lässt sie mich immer noch nicht los und ich musste über viele Werte und Normen auch in unserer Gesellschaft nachdenken. Flawed ist eine Geschichte darüber, wie wichtig es ist zu seinen Fehlern zu stehen und das hat mir wirklich sehr gut gefallen.

Hörbuch: Camp 21 – Grenzenlos Gefangen

Titel: Camp 21 – Grenzenlos Gefangen

Autor: Rainer Werkwerth

Gelesen von: Mark Bremer

Laufzeit: ca. 7h 48 Min.

 

Camp 21 ist eine Bootcamp für schwererziehbare Teenager. Als Mike und Kayla in das Camp geschickt werden, verstehen sie die Welt nicht mehr. Klar, haben sie sich nicht immer vorbildlich benommen, doch ein Bootcamp erscheint ihnen etwas zu heftig. Durch elektronische Armbänder werden die beiden aneinander gefesselt, obwohl sie sich anfangs nicht einmal leiden können. Von nun an dürfen sie sich nicht mehr weit voneinander entfernen, sonst senden die Fesseln starke Schmerzimpulse an die beiden. Doch etwas scheint im Camp nicht zu stimmen. Misstrauisch geworden durch die seltsamen Vorfälle im Camp, ergreifen Mike und Kayla die Flucht und es beginnt die spannenste Jagd ihres Lebens.

Ehrlichgesagt, habe ich anfangs etwas Zeit gebraucht um in die Erzählung zu finden. Anhand des Klappentextes auf dem (Hör)Buch habe ich eine alternative, dystopische Welt á la Tribute von Panem oder Maze Runner erwartet und kein Erziehungscamp für Teenager. Trotzdem hat mir das Hörbuch letztendlich sehr gut gefallen, nachdem ich mich ersteinmal von meinen Erwartungen an die Geschichte gelöst habe.

Die Kapitel wechseln in der Erzählperspektive zwischen Mike und Kayla, dessen Handlungsstränge sich schließlich verknüpfen. Dem Hörbuch kann man sehr gut zuhören, denn Mark Bremer hat eine wirklich angenehme Stimme und auch die Atmosphäre, die beim Lesen vermittelt wird passt pefekt zu der Handlung. Es ist spannend, myteriös und irgendwie nervenaufreibend, weil man unbedingt erfahren möchte, was in Camp 21 vor sich geht.

Die Hauptcharaktere waren zwar interessant, aber waren nicht richtig ausgereift, sondern eher etwas flach, wodurch ich mich mit keinem der beiden so wirklich identifizieren konnte. Ich hätte gerne noch mehr über Mikes und Kaylas Vorgeschichten und Charakterzüge erfahren um sie besser zu verstehen. Mikes Bruder Ricky, mit dem er zusammen in das Erziehungscamp kommt, hat mich meistes soagr ziemlich genervt, weil ich oft seine unlogischen, impulsiven Reaktionen nicht ganz nachvollziehen konnte. Auch über Camp 21 selbst hätte ich gerne noch mehr Informationen bekommen, denn die Auflösung, wer hinter dem Ganzen steckt wurde sehr schnell abeghandelt.

Durch das Hörbuch gewinnt die Geschichte nochmal viel dazu, weil eine ganz andere Art der Spannung aufgebaut wird. Ich empfehle das Buch, sowie das Hörbuch, Jugendlichen ab 14 Jahren. Durch die Schnelllebigkeit der Kapitel, dem aktionreichen Schreibstil und den interessanten Protagonisten ist das Buch für Mädchen, sowie Jungs geeinget.

Vielen Dank auch nochmal an den Rubikon Audioverlag, der mir dieses Rezensionsexemplar zum Testhören zugeschickt hat. 🙂

Abenteuer in Afrika

Titel: Frühstück mit Elefanten – Als Rangerin in Afrika

Autorin: Gesa Neitzel

361 Seiten

Preis: 14,99€

 

Gesa ist eigentlich Fernsehredakteurin in Berlin, doch sie ist in ihrem Großstadtleben einfach nicht glücklich. Kurzerhand entschließt sie sich einen Neuanfang in Südafrika zu wagen und sich dort als Rangerin ausbilden zu lassen. In mehrmonatigen Kursen lernt sie alles über die wildlebenden Tiere, das Spurenlesen, Orientierung in der Wildniss und Sternenkunde. Auf ihren Erkundungstouren durch die Savanne Afrikas begegnen ihr Löwen, Elefanten und Giraffen aus nächster Nähe. Je mehr Zeit sie in der Abegschiedenheit verbringt, desto mehr gefällt ihr das Leben jenseits der Zivilisation, ohne den ganzen Überfluss und gesellschaftlichen Druck. Was vorerst nur als Auszeit-Jahr gedacht war, beginnt sich zu einer ganz neuen möglichen Zukunft zu entfalten.

Als allererstes muss ich euch vor diesem Buch warnen, denn es verursacht wirklich ganz starkes Fernweh. Ich glaube, jeder träumt ab und an mal davon einfach alles hinter sich zu lassen und etwas völlig neues, verrücktes und vor allem anderes zu machen. Doch was hält uns eigentlich davon ab einfach unserem Herzen zu folgen und zu tun was uns glücklich macht? Diese Frage stelle ich mir sehr oft, wenn mich mal wieder das Fernweh überrollt. Auch Gesa hatte es anfangs nicht leicht, sich von ihrem Leben in Deutschland zu trennen und hätte die ganze Aktion fast im letzten Moment abgeblasen. Das macht sie für mich zu einer Person, mit der man sich sofort identifizieren kann. Jeder hat im Grunde Angst vor Veränderungen, aber zu lesen, wie sie all ihren Mut zusammennimmt und es trotzdem durchzieht, lässt einen ein klein bisschen weniger ängstlich sein. Gerade diese Augenblicke des Zweifelns, machen das Buch so real und bringen es dem Leser unglaublich viel näher. Auch der tagebuch-ähnliche Schreibstil, vermittelt den Eindruck, dass man einfach nur eine sehr lange Nachricht, die man von einer Freundin geschickt bekommen hat, liest. Gesa schafft es mit ihren sympathischen und einfach menschlichen Erzählungen eine Verbindung zu dem Leser herzustellen, die einmalig ist.

Gesa berichtet außerdem sehr detailliert von ihrer Ausbildung zur Rangerin und was sie alles im afrikanischen Busch gelernt hat, zum Beispiel wie man sich am besten verhält wenn man auf einmal einem Löwen gegenübersteht, oder wieso der Ruf des Rotschnabelmadenhackers über Leben und Tod entscheiden könnte. Eiegentlich alles was sie erzählt ist super spannend und ich habe jedes kleine Fitzelchen Wissen quasi in mich aufgesogen wie ein Schwamm. Afrika ist ein spannender Kontinent und solange man (noch) nicht die Möglichkeit hat alles selbst zu erleben, kann man auch super gut durch Gesas Erfahrungen leben. Während dem Lesen kann man sich die Szenarien so gut vorstellen, dass es sich anfühlt als wäre man vor Ort.

Ich empfehle das Buch jedem, den öfters mal selbst die Reiselust packt; jedem der sich für Afrika und seine Tierwelt interessiert; jedem, der vielleicht selbst gerade vor einer waghalsigen Entscheidung steht und diesen letzten kleinen Anstupser braucht und jedem, der sich einfach mal wieder von einem guten Buch in eine ganz andere Welt entführen lassen will.

Evolution – Mein Ausflug in die Welt der Hörbücher

Ende letzten Jahres bekam ich von Mark Bremer die Möglichkeit geboten, in die Welt der Hörbücher des Rubikon Audioverlags hinein zu schnuppern. Da ich sehr gerne Bücher im Bereich Jugendbuch / Fantasy lese, habe ich nicht lange gezögert und Marks Angebot das Hörbuch „Evolution – Der Turm der Gefangenen“ von Thomas Thiemeyer zu rezensieren, sofort angenommen. Darüber bin ich sehr froh!
Und weil ich nicht unvorbereitet an die Geschichte rangehen wollte habe ich mir natürlich zuerst den 1. Teil „Evolution – Die Stadt der Überlebenden“ angehört.
Was soll ich sagen… als die ersten Worte gesprochen waren, war ich ich auch schon wie paralysiert! Durch die wahnsinnig charismatische, klare und angenehme Stimme von Mark Bremer fällt es einem wirklich mega leicht sich mit Lucie und ihren Freunden bekannt zu machen und nach und nach mit ihnen in der Geschichte abzutauchen. Auch Spannung, Action und unvorhergesehene Wendungen der Geschichte lassen nichts zu wünschen übrig. Einfach toll!

„Evolution – Die Stadt der Überlebenden“ von Thomas Thiemeyer

Ungekürzte Lesung
Laufzeit: ca. 460 Minuten
EUR: 16,99 inkl. MwSt.
ISBN: 978-3-945986-37-0
Erschienen am 01.07.2016

Ahnungslos reisen Lucie und Jem mit einer Austauschgruppe in die USA. Doch als ihr Flugzeug am Denver Airport notlandet, wird ihnen schnell klar: Die Welt, wie sie sie kennen, gibt es nicht mehr. Die Flugbahn überwuchert, das Terminal menschenverlassen, lauern überall Gefahren. Sogar die Tiere scheinen sich gegen sie verschworen zu haben: Wölfe, Bären, Vögel greifen die Jugendlichen immer wieder in großen Schwärmen an. Was ist bloß geschehen? Während ihrer gefahrvollen Reise durch die neue Welt erfahren sie von einem Kometeneinschlag. Und von ein paar letzten Überlebenden in einer verschollenen Stadt. Aber wie sollen sie die erreichen, wenn die ganze Erde sich gegen sie verschworen hat?

„Der Turm der Gefangenen“ habe ich gerade begonnen zu hören. Die Geschichte knüpft nahezu nahtlos an „Die Stadt der Überlebenden“ an.
Ich bin sehr gespannt, was Lucie und ihren Freunden noch alles widerfahren wird. Aber dazu mehr in meiner Rezi sobald ich das Hörbuch beendet habe. 🙂

„Evolution – Der Turm der Gefangenen“ von Thomas Thiemeyer

Rubikon Audioverlag
Ungekürzte Lesung
Laufzeit: ca. 460 Minuten
EUR: 16,99 inkl. MwSt.
ISBN: 978-3-945986-39-4
Erschienen: 01.01.2017

Evolution ist unaufhaltsam.
Evolution ist unausweichlich.
Sie macht vor niemandem Halt.
Auch nicht vor uns …
Mit letzten Kräften erreichen Lucie und ihre Freunde die Stadt der Überlebenden. Während Jem vor den Toren gegen angreifende Tiere kämpft, hofft Lucie im Inneren endlich Antworten zu finden. Doch im Schatten der Türme scheint das Mittelalter wieder aufgelebt zu sein: Wissenschaft gilt als schwarze Magie, Fragenstellen ist streng verboten. Als die Jugendlichen aus verbotenen Büchern erfahren, dass sie nicht die ersten Zeitreisenden sind, entlädt sich der Zorn des Burgherrn. Den Freunden bleibt nur die Flucht. Ihr Ziel: der einzige Ort, der noch Hoffnung verspricht – die Oase der Zeitspringer. Aber der Weg dorthin führt durch gefährliche Sümpfe, mitten ins Land der Squids.

Gelesen im April

Hallöchen,

und auch diesen Monat möchte ich euch meine 4,5 gelesenen Bücher natürlich nicht vorenthalten. Der April war ein sehr anstrengender Monat. Nicht nur hat die Uni wieder angefangen, sondern ich habe auch einen Nebenjob und eine ehrenamtliche Tätigkeit begonnen. Es gab also viel zu tun. Deswegen bin ich umso glücklicher, dass ich es geschafft habe, wieder mehr Bücher zu lesen als im März.

1.Rache und Rosenblüte von Renée Ahdieh

Schon Zorn und Morgenröte hat mich absolut von den Socken gehauen, deswegen hatte ich sehr große Erwartungen an den zweiten und letzten Teil der Reihe…und ich wurde nicht enttäuscht! Rache und Rosenblüte hat es geschafft, mich aus meinem Lesetief zu ziehen, von dem ich euch letzten Monat so häufig vorgejammert habe. Die Geschichte um Shahrzad und Chalid entführt einen in die Fremde des Orients. Es ist fast als könnte man den Sand, die Sonne und die Magie beim Lesen spüren. Wie auch schon im ersten Band, liebe ich die Lovestory von dem Chalid und Shahrzad. Vor allem finde ich es super, das keine nervige Dreiecksbeziehung entsteht, in der sich die weibliche Protagoinistin mal wieder nicht zwischen zwei Typen entscheiden kann. Obwohl auf jeden Fall das Potenzial dafür da wäre mit Tarik, Shahrzads bestem Freund, ist es doch von Anfang an klar, wem ihr Herz gehört.

 

2. Beastly von Alex Flinn

Beastly ist eine Nacherzählung von Die Schöne und das Biest. Anders als im Märchen, ist die Version von Alex Flynn „realer“. Statt einem rüpelhafter Prinz, wird ein undankbarer Highschool-Schüler verflucht. An sich hat mir das Buch ganz gut gefallen, aber es hat  mich nicht wirklich  gefesselt. Vielleicht weil ich schon wusste, wie die Geschichte ausgeht. Aber zur Unterhaltung kann man es mal schnell nebenher lesen, denn es ist auch nicht besonders dick oder sehr anspruchsvoll.

 

 

3. How not to Die von Dr. Michael Greger

Dieses Buch hat mein Leben verändert!  Es handelt es sich hier nicht um ein Roman, sondern ausnahmsweise um ein Sachbuch. Ich interessiere mich schon seit längerem für gesunde Ernährung, aber bei den Millionen Ernährungs-Mythen, von denen man sowohl im Internet, als auch von Freunden und Familie täglich überschüttet wird, kann doch niemand den Überblick behalten. Und jeder denkt es natürlich am besten zu wissen. In How not to Die werden neuste wissenschaftliche Erkenntnisse und Studien der Ernährungswisschenschaft von Dr. Greger aufgearbeitet und dem Leser auf eine lockere aber ernste Art vermittelt. Das Buch ist in zwei Teile untereilt: Teil 1 handelt von 15 Krankheiten und wie wir diese vermeiden können, indem wir gewisse Lebensmittel aus unserem Essensplan streichen. In Teil 2 geht es um Lebensmittel, die sich aktiv positiv auf unsere Gesundheit auswirken und von denen wir mehr essen sollten. Bevor ich das Buch gekauft habe, habe ich lange überlegt, ob ich mir wirklich ein Ernährungsbuch für 25€ anschaffen möchte, da ich es schon recht teuer fand. Im Nachhinen betrachtet ist dieses Buch jeden Cent wert. Man bekommt völlig neue Einblicke, was eine ausgewogene Ernährung wirklich beinhalten sollte und wie wir unseren Alltag gesünder gestalten können.

 

4. Kuss des Tigers von Colleen Houck – ABGEBROCHEN!

Dieses Buch wollte ich vor allem lesen, weil es in Indien spielt und mich sehr stark für das Land interessiere. Allerdings hatte ich nicht das Gefühl als wäre der Handlungsort gut recherchiert und bei vielen der „indischen Mythen“  habe ich mich gefragt, welche wirklich existieren und welche vielleicht nur für dieses Buch erfunden wurden. Hinzu kam außerdem, dass es mich tierisch genervt hat, wie Kalsey für Ren schwärmt – totaler Kitsch! Die Handlung war zudem auch ziemlich vorhersehbar und deswegen hat es mich irgendwann nicht mehr gereizt weiterzulesen. Ich habe nach circa der Hälfte des Buches abgebrochen. Wenigstens wird mir dadurch ein weiteres Buch von meinem SuB genommen, denn de zweiten Band hatte ich bereits hier liegen. Den werde ich jetzt wohl niemals lesen müssen.

 

 

5. Percy Jackson – Schlacht um das Labyrinth von Rick Riordan

Mit jedem weiteren Band der Percy Jackson Reihe, finde ich mehr gefallen an der Geschichte, den Charakteren und der Handlung. Es wird immer ernster und man merkt, wie die Protagonisten älter geworden sind. Jetzt lese ich momentan den letzten Teil und kann es kaum erwarten, zu efahren, wie die Reihe endet.

 

 

 

 

Mein Mission SuBabbau Überblick sieht nach diesem Monat so aus:

Meine Lese-Schande im März…

Hey-Ho!

Im März habe ich einen neuen Lesetiefpunkt erreicht mit nur zwei Büchern in 31 Tagen. Obwohl ich mir eigentlich vorgenommen habe, diesen Monat so einige Bücher von meinem SuB runterzulesen, weil ich den ganzen März keine Uni hatte und deswegen eigentlich die schönste Zeit zum lesen, kam es dann doch anders als gedacht. Irgendwie war ich am Mitte März in einer ganz komischen Wie-will-ich-mein-Leben-verbringen und Was-möchte-ich-erreichen-Stimmung, weswegen meine Gedanken beim Lesen schon in kürzester Zeit abgeschweift sind und ich mich kaum konzentrieren konnte. Eins führte zum anderen und wie ich euch schon in meinem letzten Beitrag erzählt habe, war ich ruckzuck in einem riesigen Leseloch, aus dem ich mich momentan wieder versuche rauszuziehen. Nächsten Monat werde ich euch wieder über mehr Bücher berichten können, versprochen!

1.Ein auch von Schnee und Asche von Diana Gabaldon

Zugegebenermaßen, habe ich das Buch nicht vollständig im März gelesen. Mit seinen 1300 Seiten ist der sechste Teil der Highland-Saga schon eher ein Großprojekt. Aber Anfang März habe ich es endlich geschafft ihn fertig zu lesen. Ich liebe die Outlander Bücher vor allem wegen ihrer großen Detailgenauigkeit. Man wird richtig in die Welt hinein gezogen und kann das Gelesene fast sehen, schmecken und fühlen. Es mag sich vielleicht komisch anhören, aber man findet irgendwie Freunde in den Haupt- und Nebencharakteren und wenn man eine Zeit lang nicht in der Reihe gelesen hat, erwischt man sich dabei zu denken „Ich frage mich was Claire und Jamie gerade machen?“. Deswegen kann ich nur jedem empfehlen, mal in die Bücher reinzuschnuppern. Es geht um Zeitreisen, das 18. Jahrhundert, Schottland, Krieg und Liebe. Ich würde sagen, es ist fast für jeden etwas dabei.

 

2. Die Alchimistin – Die Gebannte von Kai Meyer

Die Alchimistin-Trilogie von Kai Meyer ist eine meiner allerliebsten Reihen überhaupt. Ich liebe die Charaktere, das Setting, die Rätsel und diese dunkle, verdrehte und verstörende Stimmung, die so typisch ist für diese Reihe. Mit Die Gebannte habe ich jetzt leider alle Bücher über Aura Institoris gelesen, die es momentan gibt. Aber ich habe die Hoffunung, dass Kai Meyer die Geschichte irgendwann weitererzählt. 🙂 Denn im März war ich auf einer seiner Lesungen, wo er selbst gesagt hat, dass er sich durchaus vorstellen könnte einen vierten Teil zu schreiben. Es bleibt also spannend, ob und wann dieses Buch erscheinen wird. Im moment ist der Gute ja mit den nächsten Bänden von Die Krone der Sterne beschäftigt, welches ich mir natürlich auf der Lesung auch sofort kaufen und signieren lassen musste.

 

Zu meiner Schande muss ich auch gestehen, dass ich diesen Monat auch leider sogar einen insgesamten Zuwachs auf meinem SuB zu vermerken habe. Neben Die Krone der Sterne habe ich mir außerdem ein Australien-Reise-Buch gekauft, um mein Fernweh ein bisschen einzudämmen und meine supertolle Mitbloggerin, Katja, hat für mich Rache und Rosenblüte von Renée Ahdieh gewonnen. Das ist die Fortsetzung von Zorn und Morgenröte, welches ich einfach verschlungen habe. Ich hab mich wirklich unglaublich gefreut als Rache und Rosenblüte bei mir eines morgens ohne Vorwarnung eingetrudelt ist. 🙂

Aber ihr seht schon, bei nur zwei gelesenen Büchern und drei Neuzugängen ist mein SuB zwangsläufig gewachsen. Ist zwar ein kleiner Rückschlag, aber ich bin mir sicher, dass ich Mission SuB-Abbau in 2017 natürlich trotzdem noch schaffen kann…wenn ich es schaffe mich mehr zusammenzureißen 😀