Titel: Camp 21 – Grenzenlos Gefangen

Autor: Rainer Werkwerth

Gelesen von: Mark Bremer

Laufzeit: ca. 7h 48 Min.

 

Camp 21 ist eine Bootcamp für schwererziehbare Teenager. Als Mike und Kayla in das Camp geschickt werden, verstehen sie die Welt nicht mehr. Klar, haben sie sich nicht immer vorbildlich benommen, doch ein Bootcamp erscheint ihnen etwas zu heftig. Durch elektronische Armbänder werden die beiden aneinander gefesselt, obwohl sie sich anfangs nicht einmal leiden können. Von nun an dürfen sie sich nicht mehr weit voneinander entfernen, sonst senden die Fesseln starke Schmerzimpulse an die beiden. Doch etwas scheint im Camp nicht zu stimmen. Misstrauisch geworden durch die seltsamen Vorfälle im Camp, ergreifen Mike und Kayla die Flucht und es beginnt die spannenste Jagd ihres Lebens.

Ehrlichgesagt, habe ich anfangs etwas Zeit gebraucht um in die Erzählung zu finden. Anhand des Klappentextes auf dem (Hör)Buch habe ich eine alternative, dystopische Welt á la Tribute von Panem oder Maze Runner erwartet und kein Erziehungscamp für Teenager. Trotzdem hat mir das Hörbuch letztendlich sehr gut gefallen, nachdem ich mich ersteinmal von meinen Erwartungen an die Geschichte gelöst habe.

Die Kapitel wechseln in der Erzählperspektive zwischen Mike und Kayla, dessen Handlungsstränge sich schließlich verknüpfen. Dem Hörbuch kann man sehr gut zuhören, denn Mark Bremer hat eine wirklich angenehme Stimme und auch die Atmosphäre, die beim Lesen vermittelt wird passt pefekt zu der Handlung. Es ist spannend, myteriös und irgendwie nervenaufreibend, weil man unbedingt erfahren möchte, was in Camp 21 vor sich geht.

Die Hauptcharaktere waren zwar interessant, aber waren nicht richtig ausgereift, sondern eher etwas flach, wodurch ich mich mit keinem der beiden so wirklich identifizieren konnte. Ich hätte gerne noch mehr über Mikes und Kaylas Vorgeschichten und Charakterzüge erfahren um sie besser zu verstehen. Mikes Bruder Ricky, mit dem er zusammen in das Erziehungscamp kommt, hat mich meistes soagr ziemlich genervt, weil ich oft seine unlogischen, impulsiven Reaktionen nicht ganz nachvollziehen konnte. Auch über Camp 21 selbst hätte ich gerne noch mehr Informationen bekommen, denn die Auflösung, wer hinter dem Ganzen steckt wurde sehr schnell abeghandelt.

Durch das Hörbuch gewinnt die Geschichte nochmal viel dazu, weil eine ganz andere Art der Spannung aufgebaut wird. Ich empfehle das Buch, sowie das Hörbuch, Jugendlichen ab 14 Jahren. Durch die Schnelllebigkeit der Kapitel, dem aktionreichen Schreibstil und den interessanten Protagonisten ist das Buch für Mädchen, sowie Jungs geeinget.

Vielen Dank auch nochmal an den Rubikon Audioverlag, der mir dieses Rezensionsexemplar zum Testhören zugeschickt hat. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.